Gambio Blogmarks 09/17 – Unsere Woche im E-Commerce

17. März 2017

Heute ist St. Patrick’s Day. Ein Tag, bei dem eigentlich keiner so genau weiß, was eigentlich gefeiert wird. Aber grüne Flüsse und betrunkene Iren sind ja irgendwie dennoch lustig anzuschauen. Bevor wir aber zu weit abschweifen, zurück zum Thema. Auch diese Woche gab es wieder ein paar Artikel rund um den E-Commerce, die unsere Follower besonders interessiert haben:

Diese Woche:

So nutzen Unternehmen Instagram

Okay, dass Instagram weltweit beliebt ist und viele Nutzer sich täglich dort aufhalten, ist keine Neuigkeit.

Doch alleine das zu wissen nützt Onlinehändlern wenig, denn um das riesige Potenzial des Netzwerks für sich nutzen zu können, müssen sie eine Strategie erarbeiten, User effektiv anzusprechen und für sich zu gewinnen.

Umso schöner, dass der Beitrag bei Hootsuite nicht nur aufzeigt, warum es für so ziemlich alle Unternehmen sinnvoll ist, Instagram für sich zu nutzen, sondern auch noch ananlysiert, wie sie die für sich effektivste Form der Anzeige finden können:

 

Einführung in Instagram | Blogmarks | Hootsuite
Zum Artikel

Was für Instagram-Tipps könnt ihr aus eurer Erfahrung geben?


Ein Feld, den Checkout zu ruinieren…

Eigentlich sind Gutscheine eine schöne Sache. Der Kunde kann Geld sparen, der Händler kann mit gezielt eingesetzten Gutscheinen Neukunden gewinnen und Stammkunden belohnen.

Doch ganz so Friede, Freude, Eierkuchen ist die Situation nicht, denn ein kleines Feld macht vielen Händlern einen Strich durch alle schönen Rechnungen: Die Gutscheineingabe.

Denn wenn Kunden ohne Gutscheincode das Feld sehen, fangen sie an nach Gutscheinen zu suchen und verlassen so die Seite, um vielleicht nie wiederzukommen.

Andererseits müssen Kunden das Feld aber auch schnell finden, wenn sie Codes eingeben wollen.

Ein Dilemma…

Doch es gibt natürlich Optionen für Shopbetreiber, das Feld so einzublenden, dass es weder bei Kunden mit Gutschein, noch welchen ohne den Einkaufs-Flow stört. Ein paar davon hat sich mindberry im Beitrag angeschaut:

 

Gutscheincodes richtig platzieren | Blogmarks | Mindberry
Zum Artikel

Was für Erfahrungen habt ihr mit eurem Gutscheinfeld gemacht?


Gut gefärbt ist halb gewonnen

Farben erzeugen Emotionen. Das weiß jeder, der schon einmal minutenlang vor einer Ampel gestanden hat. Hach, dieses erlösende, zauberhafte Grün!!

Oder, um es anders zu sagen:

Farben haben eine intensive unbewusste Bedeutung, die jeden von uns beeinflusst

Diese Bedeutung gezielt einzusetzen und für sich zu nutzen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für effektives (Web-)Design.

Genau darum geht es im Beitrag im Webdesign Journal, der sich nicht nur intensiv mit der Wirkung einzelner Farben auseinandersetzt, sondern auch damit, welche Farben in welchem Kontext am besten funktionieren.

Darüber hinaus ist das Ganze dann auch nochmal als Infografik zusammengefasst. Ergo: grünes Licht für diesen Artikel!

 

Wie Farben wirken | Blogmarks | Hahnsinn
Zum Artikel

Aus welchen Gründen habt ihr eure Farbkombis gewählt?


Deutschland einig Barzahl-Land: Keine Chance für Apple Pay

In Deutschland fristet die Kartenzahlung ein Nischendasein. Der Großteil der alltäglichen Zahlungen wird immer noch in bar abgewickelt.

Die fehlende Tradition bargeldloser Zahlungen sowie der verbreitete Unwillen, sich vom Bargeld zu trennen, sind zumindest zwei der Gründe, warum es neue Zahlmöglichkeiten wie z.B. Apple Pay in Deutschland so schwer haben.

Doch das ist bei weitem nicht alles.

Der Beitrag von Max on Tour beleuchtet einmal im Detail, warum an der fehlenden Flexibilität im deutschen Zahlungsmarkt auch u.a. die Banken und die Politik schuld sind:

 

Warum Apple Pay nicht nach Deutschland kommt | Blogmarks | Max on Tour
Zum Artikel

Würdet ihr eine flächendeckende Einführung von Apple Pay begrüßen?


Verkaufen über die sozialen Medien

Social selling is a sales technique that focuses on utilizing social media to find, connect with, nurture and most importantly build meaningful relationships with prospects.

Im Grunde ist damit schon alles gesagt. Wer die sozialen Kanäle clever für sich nutzt, findet dort einen Fundus an potenziellen Kunden, die mit mehr oder weniger Aufwand zum Kauf gebracht werden können.

Klingt paradiesisch, erfordert aber natürlich ein wenig Arbeit.

Der Beitrag bei Top Dog Social Media analysiert, warum jedes Unternehmen Social Selling in sein Portfolio aufnehmen sollte und welche Best Practices dabei helfen, die Macht der sozialen Medien effektiv zu nutzen:

 

Social Selling für Onlineshops | Blogmarks | Top Dog Social Media
Zum Artikel

Welche sozialen Medien nutzt ihr für euch zum Verkaufen?


Um spannende Beiträge im E-Commerce sofort zu sehen, folgt uns bei Twitter

Selbstverständlich findet ihr uns auch bei Facebook

Mit Gambio ganz einfach noch heute den eigenen Onlineshop erstellen

Mehr erfahren