Kategorie umbennenen

Thema wurde von Rene84, 2. Juli 2020 erstellt.

  1. Rene84

    Rene84 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2017
    Beiträge:
    26
    Danke erhalten:
    3
    Danke vergeben:
    1
    Hallo zusammen,

    ich möchte den Namen von einer Kategorie und den Link zu der Kategorie ändern, da der Name nicht ideal gewählt wurde. Den Shop und die Kategorie gibt es schon mehrere Jahre.
    Was ist dabei zu beachten, damit ich mit meinem Googel Ranking nicht abstürze?
    von alter auf neuer URL in der .htaccess per Rewrites umlenken und gut ist?
    Oder muss ich das selbe auch für die Unterkategorien machen?

    Was muss ich sonst noch beachten?
    Und kann das trotz rewrite schädlich für das google ranking sein?

    danke
     
  2. Orange Raven

    Orange Raven Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    94
    Danke vergeben:
    39
    Ja, korrekt. Wenn sich die URL ändert entweder via .htaccess Weiterleitung oder mit der ReWritefunktion direkt im Shop selbst.

    Ja, auch bei den Unterkategorien muss was gemacht werden, sofern die URL nicht durch irgendetwas abgeschnitten wird. Denn auch die URLs ändern sich dann direkt mit.

    Bsp.:
    orange-raven.de/kategorie
    orange-raven.de/kategorie/unterkategorie

    Kategorie --> Kekse

    orange-raven.de/kekse
    orange-raven.de/kekse/unterkategorie

    Dann brauchts auch eine Weiterleitung für die Unterkategorie. Könnte man ggf. mit einer Wildcard Weiterleitung erledigen.

    Außer 301-Weiterleitung musst du eigentlich nichts weiter fundamental machen. Die GSC im Auge behalten, ggf. die Sitemap direkt neu generieren.

    Schädlich kann es nicht sein. Aber es gibt keine Garantie, dass Google die weitergeleitete Seite genauso rankt wie die alte Seite. In den allermeisten Fällen tut Google das anstandslos, besonders wenn sich wirklich nur die URL ändert. Aber 301 ist eher eine Bitte an Google und weniger ein Befehl.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Ich rate davon dringend ab! Kann trotz rewrite schädlich sein für die Sichtbarkeit. Prüfe lieber die Möglichkeit, den Kategorienamen und den Seitentitel zu ändern, aber die URL Keywords beizubehalten. Das ist ein Weg der Safe ist...
     
  4. Orange Raven

    Orange Raven Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    94
    Danke vergeben:
    39
    Das ist so einfach nicht richtig. Dieser Weg ist keinesfalls safe.

    Jede Änderung, auch wenn nicht die URL geändert wird, hat ggf. Auswirkungen auf das Ranking. Die Gefahr ist weder bei der einen, noch bei der anderen Änderung größer oder kleiner. Es kann sogar sein, dass eine Änderung von Namen, Meta Daten usw. bei Beibehaltung der sprechenden URL zu einer Abwertung führen kann, weil der Inhalt dann von Google anders bewertet wird. Übertriebenes Beispiel:

    Eine Seite, die orange-raven.de/Kekse heißt und zum Inhalt Regentonnen hat, wird weder bei Kekse noch bei Regentonnen gut klettern, wenn die Konkurrenz es jeweils besser macht. Google versucht das dann in Beziehung zu bringen, was bei Keksen und Regentonnen schwierig ist.

    Das Risiko einer reinen URL Änderung + Kategoriename und sonst dem Beibehalten aller Inhalte 1:1 hat ein geringes Risiko.
     
  5. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.744
    Danke erhalten:
    10.499
    Danke vergeben:
    1.500
    Wenn die Kategorie in der Artikel-URL ist, muss man diese eventuell auch noch umleiten. Das sollte man auf jeden Fall überprüfen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Korrekt. Die größte Gefahr ist aber eine Änderung der Link-Strukturen. Ich würde davon IMMER abraten, wenn es sich eben vermeiden lässt, z.B. bei Markenrechtsfragen o.ä.

    Korrekt. Aber es geht hier ja nicht um das Konstruieren von praxisfernen Beispielen, sondern um die konkrete Fragestellung. Eine Kategorie-Umbenennung durch ein Synonym oder einen verwandten Begriff, wie ich verstehe?

    Mit einem 301 Redirect kann man mit viel Glück die Page Authority, Link Juice und die Sichtbarkeit erhalten. Im besten Fall! Deswegen mahnen ja auch alle SEO an, möglichst wenn überhaupt nur einen Redirect pro URL zu machen.
     
  7. Orange Raven

    Orange Raven Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    94
    Danke vergeben:
    39
    Sorry, aber so pauschal ist das in etwa so sinnvol als Aussage wie: "Ich würde immer von Renault abraten, weil die Autos ständig kaputt gehen". 301-Weiterleitungen (genau wie 302-Weiterleitungen, die eher selten genutzt werden, aber auch sinnvoll sein können) haben ja genau für so etwas ihren Daseinszweck. Da unnötig Ängste zu schüren ist Unsinn. Ich habe genug ReLaunch Projekte gehabt um zu sagen: Eine Änderung der URL-Struktur ist dankt 301 in fast allen Fällen erfolgreich. Allein schon die Relaunches irgendwelcher ePages Müll Shops zu Gambio zeigen das.

    Ohne Not sollte man das sicher nicht machen und schon garn nicht ständig. Aber wohlüberlegte URL Änderungen können den Effekt einer Rankingverbesserung haben. Man darf sich nicht immer von der Angst des Rankingverlustes treiben lassen. Dieses Risiko gehört nunmal dazu, wenn man einen Shop betreibt...der kann übrigens auch eintreten wenn man einfach gar nichts macht. Das letzte Core-Update ist der Beweis.

    Das Beispiel war überspitzt um es zu verdeutlichen und keinesfalls konstruiert. Ein praxisnäheres Beispiel? Gerne. War kein Gambioshop, sondern eine Wordressseite. Steinmetz, der in BaWü gelernt hatte und nun im Nordosten lebte und dort als Steinmetz selbstständig war. Auf seiner Seite war ständig von "Grabmalen" die rede. Also sowohl die URL, als auch Inhalt usw.

    Nun kann jeder hier mal Grabsteine und Grabmale vergleichen: https://trends.google.de/trends/explore?geo=DE&q=grabmale,grabsteine

    Da fällt sofort auf: Grabsteine wird öfter gesucht, aber im Süd-Westen Deutschlands hat Grabmale fast die gleichen Anteile. Dort werden die beiden Worte synonym verwendet. Im Nord-Osten wird Grabmale gar nicht verwendet. Das interessante war, dass Google zwar offenbar den Zusammenhang hergestellt hat, aber nur Seiten bei der lokalen Suche vorne standen, die von Grabsteinen reden. Hier wäre es kontraproduktiv gewesen von Grabsteinen zu reden und in der URL "/grabmale" stehen zu lassen. Die sprechende URL ist durchaus als ziemlich relevant einzuschätzen. Nach der Überarbeitung hin zu Grabsteinen (+ein paar technischen Änderungen) hat die Seite kräftig an Ranking im local SEO Bereich gewonnen.

    Man kann mehrere ReDirects auf eine URL machen. Es dürfen nur keine Ketten-Redirects bzw. ReWrites entstehen. Dazu hatte ich mal einen Blogbeitrag geschrieben: https://www.orange-raven.de/wieviele-301-redirects-sind-erlaubt-und-moeglich/

    Ich vermute, dass du das so meintest. Wollte es nur kurz klar stellen, weil jemand mit weniger Wissen das missverstehen könnte.

    Wiedersprechen kann ich dir nur bei "mit viel Glück". Eher andersrum. Mit viel Pech verliert man Ranking auf Grund eines 301-Redirect. (Immer davon ausgehen, dass dieser sauber gesetzt wurde).
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Genau deswegen wollte ich deiner "Schädlich kann es nicht sein"-Antwort aus (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.) etwas entgegensetzen, weil ich die Aussage für gefährlich halte. Man sollte sich genau überlegen, ob Not da ist.

    Ich finde, dass du hier Äpfel mit Birnen vergleichst: Seitentitel, Beschreibungen, ... haben durchaus einen signifikanten Effekt auf SEO, ja. Aber der Einfluss von URL Keywords aufs Ranking ist äußerst gering. Daher mein Tipp zur Abwägung: Wie viel kann ich (unabhängig von der Optimierung anderer Faktoren!!) separat betrachtet durch den Wechsel von "Grabmal" auf "Grabstein" in der URL gewinnen, wie viel kann ich verlieren?
     
  9. Orange Raven

    Orange Raven Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    94
    Danke vergeben:
    39
    Und das ist ein Punkt, bei dem wir garantiert zu keinem gemeinsamen Nenner kommen. Keiner (laut Aussage von Google selbst Google selbst nicht mehr, Stichwort Neuronales Netz und KI) wieviel Einfluss einzelne Faktoren tatsächlich haben. Keiner kann sagen wie wichtig oder unwichtig die URL im Vergleich zu den Meta Daten ist usw.

    Aus meiner Erfahrung sollte die sprechende URL aber den Inhalt in Einklang mit den Meta Daten und dem Inhalt wiedergeben. Daher ist der URL Wechsel in vielen Fällen unvermeidlich.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Das ist richtig, aber es gibt Korrelationsstudien zwischen Ranking-Faktoren. Wissenschaftlich. Daraus geht hervor, dass die URL Keywords ein Ranking-Faktor sind, aber einen mit sehr geringer Bedeutung. Und so sagt es Google selbst ja auch. Eigentlich also unstrittig.

    Ich kann dir da unzählige Links nennen, z.B.
    (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.)
    oder
    (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.)

    Code:
    It is a very small factor that would not be worth your time in restructuring your site for.
    VG