Neues bei Paypal - Paypal Checkout in Gambio

Thema wurde von Wilken (Gambio), 15. Februar 2022 erstellt.

  1. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Nur inoffiziell und unter Vorbehalt, kann ich nicht kommunizieren. Es wird dabei sicher einbezogen, wie schnell Händler wechseln, und PayPal wird da sehr aktiv auf die Händlerschaft zugehen.

    Was amtlich ist und eine Teillösung liefert: Neue Händler bekommen schon keinen Rechnungskauf im alten Plus mehr freigeschaltet. Eine Kündigung des Plus Rechnungskaufs an die Bestandshändler dürfte im Sommer passieren.

    Das restliche Gerippe, das von Plus dann noch bleibt... da hängts dann eben davon ab.
     
  2. Marias Einkaufsparadies (Dirk Skowronek)

    Registriert seit:
    12. Dezember 2021
    Beiträge:
    200
    Danke erhalten:
    60
    Danke vergeben:
    18

    Na toll. Es ist heute genau das gekommen, was ich befürchtet hatte. Der erste Kunde hat sich beschwert, wo seine Ware bleibt.
    Telefonisch hat er sich bei mir gemeldet. Als ich dann gesagt habe, dass die Zahlung fehlerhaft war und er nichts bezahlt hat dadurch. Bestellung musste deshalb storniert werden. Da meinte der Kunde, er hätte eine Bestätigung (Mail von Ratenpay) bekommen, dass der Artikel bezahlt sei und er nichts mehr machen müsse. Ich musste dem Kunden dann erklären, dass die Mail nicht glücklich sei, es hätte besser in der Mail geheißen, dass die Zahlung storniert/fehlerhaft sei und deshalb keine Zahlungsforderung bestehe. Bin gespannt, wann der erste Kunde sich per Anwalt meldet. Ich hoffe nie.
     
  3. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Ich kann den Ärger nachvollziehen, die Rechnungszahlung in PayPal Checkout hat irgendwie noch Kinderkrankheiten. Betrachte das Thema als in Diskussion mit PayPal.
     
  4. walterlenk

    walterlenk Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2011
    Beiträge:
    286
    Danke erhalten:
    70
    Danke vergeben:
    33
    Und ich gieße wieder Öl ins Feuert. Wenn die nicht bezahlte Bestellung im Shop sichtbar gewesen wäre wäre alles gut. Du hättest aktiv auf den Kunden zugehen können, Dich mit ihm auf Rechnungskauf (oder eine andere Zahlungsweise) einigen können oder oder oder.

    Aber jetzt hast Du einen unzufriedenen Kunden der sich ggfs. auch noch betrogen fühlt. ;-)

    Ich weiß ich mach mich nicht beliebt durch diese Hartnäckigkeit. Wenn ich aber davon überzeugt bin dass etwas extrem falsch ist kann ich nicht anders. :)

    Es wird schon Gründe geben warum es andere Zahlungsmodule genau anders rum machen. Da wird die Bestellung auf jeden Fall angelegt und nicht unter den Teppich gekehrt.


    Grüße
    Walter
     
  5. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.457
    Danke erhalten:
    759
    Danke vergeben:
    255
    Der Fokus liegt bei Gambio leider seit einiger Zeit auf der falschen Seite. PayPal muss zufrieden gestellt werden und es soll möglichst wenige Reklamationen beim Support geben. Wieviele Reklamationen der Shopbetreiber bekommt, interessiert Gambio dabei nicht.

    Wir Shopbetreiber baden das täglich aus. Der Zustand, daß Kunden nicht benachrichtigt werden, daß Bestellvorgänge im Nirvana landen und in keinster Weise dokumentiert sind, ist unerträglich. Zahlungsvorgänge müssen mit BEleg erfasst und dokumentiert werden. In der Buchhaltung gilt der oberste Grundsatz: Keine Buchung ohne Beleg. Den gibt es aber nicht.

    Das wird dann hier von Wilken in endlosen Artikeln weggelabert!
    Ja, so sehe ich das.

    Es mag technische Herausforderungen geben, aber irgendwas an der ganzen Vorgehensweise ist grundsätzlich falsch.

    Warum zitiere ich das?

    Weil es ERST einen Kaufvertrag geben muss und dann entstehen Pflichten daraus. Der Vorgang, erst Zahlung und dann, vielleicht, wenn technisch möglich und nach PayPals Gnaden, wird ein Kaufvertrag geschlossen, ist grundsätzlich falsch.

    Hört bitte endlich mit dem Scheiss auf!
    Lasst den Kunden und den Händfler einen rechtsgültigen Kaufvertrag schließen und handelt danach die Zahlung aus!

    Der umgekehrte Weg führt zu mehr Problemen als alles andere. Wenn der Kunde den Vertrag geschlossen hat, hat er zu zahlen. Egal ob mit PayPal, Scheck, Baranweisung, Überweisung, Kreditkarte, persönlich im Laden oder per Brieftaube. Wenn das Eine nicht funktioniert, hat er eine andere Zahlungsweise zu wählen.
     
  6. CITYJEWELS

    CITYJEWELS Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. März 2015
    Beiträge:
    661
    Danke erhalten:
    152
    Danke vergeben:
    272
    Gilt nicht für den Privatkunden im Onlinehandel.
     
  7. walterlenk

    walterlenk Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. September 2011
    Beiträge:
    286
    Danke erhalten:
    70
    Danke vergeben:
    33
    Ich hätte es diplomatischer formuliert, was keine Kritik sein soll, aber das unterschreiben ich und alle unsere Kunden zu 100%!

    Das bringt es so gut auf den Punkt dass ich mir das am liebsten ausdrucken und über das Bett heften würde. Danke Christian für dieses klare Statement!

    Ergänzen möchte ich nochmals dass es ja externe Module, welche Paypal auch abbilden, schaffen den Ablauf genau so zu ordnen -> erst Bestellung, dann Bezahlung -> wenn Bezahlung fehlschlägt besteht trotzdem die Bestellung!

    Grüße
    Walter
     
  8. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.457
    Danke erhalten:
    759
    Danke vergeben:
    255
    Seit wann gelten da andere Gesetze?
    Wenn Du auf das Widerrufsrecht abzielst, dann hat das mit dem Abschluß des Kaufvertrages erstmal nichts zu tun. Es ist ein Widerrufsrecht, der Name sagt alles. Vor dem Widerruf muss es erstmal einen Vertrag geben. Das Widerrufsrecht beginnt übrigens mit Zustellung der Ware beim Kunden. Nicht vorher.
     
  9. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Sorry wenn ich die Party störe, aber das was ihr wollt ist kein Ziel und was ihr behauptet teilweise Blödsinn. Wenn ihr uns da Einseitigkeit vorwerft, müsst ihr euch denselben Vorwurf auch gefallen lassen, ich richte ihn ebenso an euch.

    Erstmal ist es einfacher. Das war wir machen und machen wollen ist technisch meist komplexer. Wir machen das, weil wir für unserer Nutzer das Ergebnis wollen, nicht weils uns um ne schneller Nummer geht.

    Zu deinem Leidwesen sehen wir das immernoch anders und sind kein Stück anderer Überzeugung als die letzten Jahre. Das Ziel, wie es im Shop werden soll, hab ich erklärt.

    Totaler Quatsch und auch leicht zu widerlegen. Es muss allen am Ende gutgehen, Händlern und PayPal. Geht es den Händlern nicht gut, kann es auch PayPal nicht gutgehen und umgekehrt. Es geht uns auch nicht um die Vermeidung von Fällen bei uns, sondern um die Vermeidung von Problemfällen bei der Händlerschaft in Einklang mit Realitäten.

    Gleich werden einer oder ein paar Beiträge kommen wo uns vorgeworfen wird genau das nicht zu tun. Ja, ich weiss, Gambio doof und die Welt und so und wie kann man nur. Schätzt da nicht nur meine Antwort als berechenbar ein, sondern innerhalb eines gewissen Zirkels auch eure.

    Ich sag euch dazu nochmal erst kurz das Ziel, dann die Konsequenz:

    Unser Ziel ist es einen Checkoutprozess zu designen der gleichzeitig klar ist, zu einer maximal erreichbaren Anzahl regulärer Bestellungen führt (das beinhaltet eine direkt erfolgreich eingeleitete Zahlung), nicht unnötig Ware in Leichen blockiert, allgemein keine Bestellleichen hinterlässt und so am Ende für Händler und ihre Kunden effizient funktioniert. Halbageschlossene Bestellungen, die final ungeklärt liegenbleiben, sind uns also ein Dorn im Auge, weil wir das für unsere Händlerschaft im Gesamten kein erstrebenswertes oder gültiges Ziel finden. Alle Abweichungen in unserem Verantwortungsbereich werden betrachtet und deren Auflösung soweit wie möglich aktiv betrieben. Probleme die sich in einem Moment nicht lösen lassen, werden immer neu betrachtet und beseitigt, sobald sich eine Option dazu auftut.

    Weil Klarheit da wichtig ist:

    Seid ihr damit nicht einverstanden und meint euer Punkt ist euch sehr wichtig bis kriegsentscheidend, dann seht euch andere Systeme an. Vielleicht machen die besser was ihr wünscht und ihr müsst da rational rein, kann sein. Es geht um ein Werkzeug, wir sind ein Werkzeug, uns kann man ersetzen. Das können Händler, aber auch Agenturen. Gambio wird sein Ziel da jedenfalls nicht ändern. Die Ausgangslage, die zu unseren Sichtweisen führt, hat sich in den letzten Jahren eher weiter zu Ungunsten eurer Wünsche entwickelt. Das Ziel steht bei uns fester denn je. Wer damit nicht leben kann und Stress damit hat, den er in sich nicht beseitigen kann, wird den also hier im Gambio Ökosystem immer haben, denn wir werden das sicher nicht. Der Gambio Weg ist anders.

    Und nochmal ganz praktisch: Ihr werdet keinen Kampf gewinnen, bei dem ihr versucht uns einzutrichtern wir sollen abgebrochene Bestellungen liegen lassen und das keinen Bug finden. Niemals, garantiert, bei meinem Wort, im Namen unserer gesamten Organisationen und im Namen unseres quasi gesamten Teams. Wenns schiefgeht und auch nur irgendwie möglich ist, wollen wir als Ziel absolut unbedingt und unumstösslich, dass der Kunde mit einem "Sorry" neu auf der Zahlungsweisen Seite landen soll. Es soll dann bis dahin, wenns eben schiefging, keine Bestellung gespeichert werden, niemals, das bekommt ihr von Gambio nicht. Benennt dann meinetwegen also eure Vorkasse Zahlungsweise um auf "Vorkasse oder helft mir, lasst uns telefonieren, irgendwie gehts bestimmt mit ner Überweisung von meiner Grossmutter oder ihrer Paysafecard und 3 Euro zahl ich dann noch bei Abholung", dann landet eine erfolgeiche Bestellung bei euch und es ist dann euer gottverdammtes eigenes Problem das zu lösen, ihr wollt es so. Wir werden es aber nicht tun, nie.
     
  10. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.457
    Danke erhalten:
    759
    Danke vergeben:
    255
    Wir wollen keine abgebrochenen Bestellungen. Wir wollen Bestellungen und dann die Zahlung. Wenn der Zahlungsprozess abgebrochen wird, soll er wiederholbar sein und der Zahlungsdienstleister ersetzbar. Lässt sich recht einfach realisieren.
    Das Problem sind nicht abgebrochene Bestellungen sondern abgebrochene Zahlungsprozesse. Oder nicht erfolgte Bestellungen aufgrund undurchsichtiger Zahlungsprozesse.

    Merkst Du was?

    Immer scheitert die Bestellung (der Kaufvertrag) am Zahlungsprozess, nicht am Bestellprozess selbst.
     
  11. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    So ist Gambio nicht, so wird Gambio nicht.

    Ja.

    Nein.

    Das ist für uns ein Einklang und wird ein Einklang bleiben.

    1. Undurchsichtig mögen wir auch nicht, noch nie.
    2. Aber macht ihr doch seit Jahren!
    3. Nein
    4 Doch!
    5 Gehe 3

    Bleib lieber beim angesprochenen Einklang wenn du antworten willst, denk da nach. Dein Problem ist wir wollen Bestellungen und ungeklärte Zahlungen nicht als 2 Sachen sehen. Das ist eins für uns, fest verheiratet, unscheidbar. Gibt es keine Zahlung, gibts auch keine Bestellung, Ende der Geschichte aus unserer Sicht. Alles andere ist ein harter Bug, der Prio kriegt.

    In unserer Übersetzung wäre das in etwa: Die Ehe scheitert nicht an der Ehe sondern an der Ehe.

    Selbe Frage :) Und weil wir beide ja direkt reden können, wir kennen uns lange genug: Vergiss es. Ich verstehe wo du hinwillst, aber das kriegst du nicht rein, da wollen wir nicht hin. Wir wollen sogar davon weg. Die andere Richtung interessiert uns, siehe meine Ausführungen oben.
     
  12. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.457
    Danke erhalten:
    759
    Danke vergeben:
    255
    Da bist Du dann wohl "Lost in Translation", denn das ist eine fehlerhafte Übersetzung dessen was ich geschrieben habe.

    Der Bestellprozess ist das Ganze und der Zahlprozess ein Teil des Bestellprozesses beim jetzigen Stand. Sinnvoller wäre die Reihenfolge Bestellprozess -> Bezahlprozess, damit der Bezahlprozess nicht das K.O-Kriterium für den Bestellprozess wird.

    Wenn man das natürlich verkürzt darstellt, dann kommt man da auf andere Schlußfolgerungen.

    Den Rest kommentiere ich mal nicht, denn der liegt für mich auf Kindergartenniveau. Ich betreibe den Onlineshop für meinen Lebensunterhalt, nicht zum Spaß. Daher ist mir das durchaus sehr ernst was ich hier schreibe. Bockig verhält sich Gambio in diesem Fall, indem seit Jahren berechtigte Händlerkritik mit einem "das ist jetzt so und das bleibt so" weggebügelt wird.
     
  13. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Wir wollen das nicht aufteilen.

    Wars auch, absichtlich. Diese Diskussion haben wir zusammen ja schon 100x geführt, und die geht immer gleich aus. Ich hab daher versucht die durch blödes Verhalten gleich platt zu machen, weil der Kern das ist was ich oben gerade schrieb.

    Wir verdienen unseren Lebensunterhalt damit, einen guten Shop zu machen, mit besten Ergebnissen für Nutzer. Kein guter Shop? Kein Lebensunterhalt.

    Uns übrigens auch.

    Über die Berechtigung lässt sich streiten (ganz offensichtlich..). Aber sicher ist wir wollen richtungsartig nicht machen was du haben willst. Wir glauben nicht daran, dass das den Gambio Händlern am Ende mehr nützt, einfach 0. Wir werden deinem Pfad daher nicht folgen, das ist schlicht ausgeschlossen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2017
    Beiträge:
    1.424
    Danke erhalten:
    339
    Danke vergeben:
    163
    Mal eine dumme Frage:
    Ist es nicht möglich abgebrochene Bestell- oder Bezahlvorgänge zu dokumentieren?
    Das kann so schwer doch nicht sein, oder?
     
  15. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Das hatte ich weiter oben erklärt.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2017
    Beiträge:
    1.424
    Danke erhalten:
    339
    Danke vergeben:
    163
    Ja, habe ich gelesen aber das hast Du m.M.n. viel zu kompliziert gedacht.

    Wenn ein Kunde seinen Warenkorb beendet und den Checkout anstößt findet das alles noch in Gambio statt.
    Warum werden mit diesem Anstoss, nicht die wesentlichen (für uns Händer interessanten) Daten dazu in einer eigenen Tabelle protokolliert?

    Wenn später dann diese Warenkorb-ID als BEZAHLT und VERSANDFERTIG wieder im Shop landet (also als offene Bestellung), wird die entsprechende Warenkorb-ID aus dieser Tabelle gelöscht und fertig.

    Was am Abend noch in der Tabelle steht sind logischerweise nur die Abbrüche die es irgendwie nicht durch die "ZAHLUNG" geschafft haben.

    Das alles findet nur in Gambio statt und alle Daten sind auch nur an einer Stelle.
    Das sollte doch nicht soooo schwer zu programmieren sein ...
     
  17. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    34.281
    Danke erhalten:
    10.700
    Danke vergeben:
    1.521
    Wenn es diese Tabelle geben würde, würdest Du nciht wissen warum der Kunde die Bestellung abgebrochen hat, weil da alle landen würden, die nicht den "Bestellen-Button" anklicken.
    Also auch die, die abbrechen weil sie ihren Versanddienstleister nciht wählen können, oder weil Du nciht die richtige Zahlart für sie hast, oder weil sie keinen "Willkommensgutschein" bekommen haben, oder.....

    Es gibt ein Modul "verlassene Warenkörbe", damit kann man sich anzeigen lassen, wer seinen Warenkorb befüllt, aber keine Bestellung abgeschlossen hat. Zumindest für Kunden mit einem Kundenkonto, oder für Gastkunden mit gültiger Session sollte das gehen.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2017
    Beiträge:
    1.424
    Danke erhalten:
    339
    Danke vergeben:
    163
    #238 Anonymous, 3. April 2022
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2022
    Aber das spielt in erster Linie doch noch keine Rolle. Wichtig ist doch zuerst einmal das EIN ZAHLUNGSPROZESS nicht abgeschlossen wurde. Warum kann dann mit dem Kunden im Dialog geklärt werden und weißt auf einen "guten Kundendienst" hin wenn eine Rückfrage oder Hilfestellung angeboten wird ... ;)


    Das habe ich mir in EXCEL selbst zusammengebaut, ist letztlich aber auch keine Hilfe, weil es Kunden gibt (ICH bin auch so einer), die einen Warenkorb für später füllen oder als Erinnerung mißbrauchen usw usf.
    Da habe ich auch eine Automatik mit MAILBEEZ für, dass die alle automatisch nach 1 Tag angeschrieben werden.

    Aber wie ausgeführt, darum geht es nicht.
    Die verlassenen Warenkörbe haben nichts mit den Warenkörben zu tun bei denen der Checkout schon angestoßen wurde ...;)
     
  19. mmatecki

    mmatecki Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2018
    Beiträge:
    542
    Danke erhalten:
    91
    Danke vergeben:
    60
    Is ja Lustig, heut von PayPal gekommen

    100 € Bonus - Aktion bei einem Wechsel von PayPal PLUS zu PayPal Checkout

    Schniff :confused:nix dran verdient und nachträglich gibt es auch keinen Bonus:D
     
  20. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.197
    Danke erhalten:
    6.984
    Danke vergeben:
    2.128
    Weil der Shop von Grund auf so nicht funktioniert. Die Idee ist ne andere. Und die sitzt so tief in drin, das macht viel kaputt. Da impliziert das eine das andere, das nicht-eine das nicht-andere. Das gibt nur Müll.

    Genau das geht nicht...

    Oh doch.
    Und es wäre auch nicht das, was wir liefern wollen.

    Du willst eigentlich erstmal dass der Kunde direkt, dann wenn er kaufen will, genau zu dem Zeitpunkt, maximal gut abgeholt wird. Deins ist ein Nachgedanke, der nur gilt wenn man mit der vorher nötigen Katastrophe leben muss, um dann noch von Hand Schmufix machen zu können.
    Unser Interesse liegt maximal verschoben bei "gleich richtig machen". Und wenn man das tun will, und das richtig durchziehen will, dann muss das zweite unbedingt weichen.