Produktpreis von der Artikelseite parsen

Thema wurde von Anonymous, 9. Dezember 2019 erstellt.

  1. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Hallo,

    ich habe ein Preisvergleichstool das ich nicht mehr benutzen kann seit der Umstellung der strukturieren Daten in Gambio. Ich hatte das immer so gemacht, dass ich unseren Preis auf der Artikeldetailseite in den Rich Snippets aus dem Quelltext geparst habe:

    itemprop="price" content="2.31" />

    Das geht jetzt nicht mehr, weil die strukturierten Daten in JSON Format teils nicht korrekt sind, z.B. bei Artikeln mit Sonderangeboten, Eigenschaften und Aufpreisen.

    Habe deswegen einen Overload geschrieben, um mir den unformatieren Preis auskommentiert nochmal im Quelltext anzeigen zu lassen, aber da ist auch dieser Preisberechnungsfehler drin. Habe auch überlegt, einfach auskommentierte Marker vor die {$PRODUCTS_PRICE} zu setzen in templates/Honeygrid/snippets/product_info/price.html aber da kommt der komplette Kladderadatsch formatiert raus: Alter Preis, Neuer Preis, Sonderpreis, HTML-Formatierungen, ... Und je nachdem ob man einen Sonderpreis, einen Artikelrabatt oder nur den Normalpreis hat, ist der Quellcode immer unterschiedlich, so dass man keine eindeutige Identifizierung des echten Preises hinbekommt.

    Hat jemand noch eine andere Idee, wie ich unseren eigenen Preis fehlerfrei parsen kann?

    Danke und VG
     
  2. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Also irgendwo müsste der tatsächliche Preis den der Kunde zahlen muss ja versteckt sein, weil er ja an den Warenkorb übergeben werden muss, oder? Oder wird der im Warenkorb nochmal neu konstruiert?
     
  3. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    15.673
    Danke erhalten:
    5.819
    Danke vergeben:
    1.771
    Wir hatten das intern einige male angesehen, finden da aber keinen Fehler, glauben also da ist keiner. Was soll da falsch sein?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Hi,

    hier ist der letzte Post dazu:
    (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.)

    Ich hatte das dann nach einiger Zeit auch nochmal an den Support gegeben, Ticket 100737895

    Da sind auch Beispiele aus unserem Shop drin. Also im Normalfall macht das keine Probleme, weil die combi_id Seiten ja für Google gesperrt sind und daher auch keine falschen Preise in Google auftauchen können, aber für diesen Spezialfall fehlt mir da eine Lösung...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Werden die rich snippets überhaupt neu generiert wenn man eine Eigenschaftsauswahl trifft? Vermutlich nicht oder? Daher die Frage, ob man an den tatsächlich zu bezahlenden Preis auch anders herankommt. Vermutlich muss man da die xtc_price irgendwie anzapfen? Oder gibt es eine elegantere Lösung? Die Rich Snippets waren eigentlich immer super, weil sie auf jeder Seite in der selben Formatierung eindeutig herauslesbar waren.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    3.841
    Danke erhalten:
    1.331
    Danke vergeben:
    86
    Nein, die strukturierten Daten enthalten sowieso immer alle Angaben zu den Varianten. (Sofern es nicht mehr als 100 Varianten sind; jenseits dieser Obergrenze werden nur zusammenfassende Angaben verwendet.)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Ich sehe gerade dass die Beispiele nicht mehr aktuell sind im Ticket. Schicke mal neue hinterher....
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Ah, jetzt sehe ich es, ok danke. Dann kann ich das Ticket ja zumachen. Macht natürlich mein Preis-Auslesevorhaben nicht einfacher, wenn ich nur über die URL mit combi_id gehe. Hast du noch einen Tipp wie ich mir im Quelltext den richtigen Preis der aufgerufenen Kombi anzeigen oder markieren lassen kann?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    3.841
    Danke erhalten:
    1.331
    Danke vergeben:
    86
    Beschreib doch mal etwas genauer, was du da tust, möglicherweise kommen wir auf eine einfachere Lösung. Meinem Bauchgefühl nach ist da ein vermeidenswürdiger Umweg drin.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    3.484
    Danke erhalten:
    663
    Danke vergeben:
    631
    Ok. Ich habe eine Datenbank erstellt mit Produkten, denen ich mehrere URLs zuordnen kann - von uns und von Wettbewerbern. Darin habe ich auch hinterlegt, zwischen welchen HTML Codes auf der jeweiligen Seite der Preis zu finden ist.

    Dann habe ich ein Tool geschrieben, das 1x pro Woche alle Seiten besucht, alle Preise ausliest und vergleicht und mich per Email benachrichtigt.

    Die Preise von den fremden Webseiten bekomme ich immer noch, aber von uns kann ich keinen Preis mehr auslesen, weil der Quellcode zwischen dem der Preis sich befindet immer verändert oder nicht eindeutig ist:
    • In den Rich Snippets gibt es den umgebenden Quellcode für den Preis so oft wie es Eigenschaftskombinationen gibt, also nicht eindeutig.
    • Bei Artikeln mit oder ohne Eigenschaftskombinationen, mit oder ohne Sonderpreis und mit oder ohne Artikelrabatt ist die Ausgabe des Preises im Quelltext unterschiedlich, so dass ich meinem Robot nicht sagen kann: Such danach und danch und gib mir das dazwischen, das ist der Preis.
    Also ganz grundsätzlich: Ich suche eine Möglichkeit, wie ich den Artikelpreis auf unserer Seite aus dem Quelltext parsen kann.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    3.841
    Danke erhalten:
    1.331
    Danke vergeben:
    86
    Das wird mindestens schwierig, weil gerade bei Variantenartikeln dieser Teil des Quelltextes dynamisch nachgeladen wird, d.h. der beim ersten Seitenaufruf ausgelieferte Quelltext enthält da möglicherweise gar nichts Hilfreiches.
    In deinem eigenen Shop bist du aber ja auch nicht drauf angewiesen, dass solche subversiven Methoden funktionieren, du kommst ja auch direkt an deine Daten ran. Leider ist das Ermitteln des Preises auch dann nicht so ganz trivial; du kannst dazu mal einen Blick auf ProductInfoThemeContentView werfen, so ca. ab Zeile 608, da werden die Variantenpreise für die strukturierten Daten zusammengestellt.