Steuerberechnung Österreich?

Thema wurde von Rainer Amend, 25. September 2021 erstellt.

  1. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    Moin Moin,

    was läuft den bei der Berechnung schief?

    Österreich Steuerberechnung - Ware 7% und Versand 19% + 20% + 10% ???

    TEST Fiktiv:

    upload_2021-9-25_8-41-16.png

    MfG Rainer
     
  2. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.204
    Danke erhalten:
    668
    Danke vergeben:
    236
    Nutzt Du das OSS-Portal / den Mehrwertsteuerer?
    Steuersätze in den Versandmodulen und im Artikelstamm richtig hinterlegt?
     
  3. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    OSS-Portal=Nein

    Was passt nicht bei den Einstellungen?
     

    Anhänge:

  4. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.599
    Danke erhalten:
    10.426
    Danke vergeben:
    1.498
    Österreich gehört zur EU - Steuerzone EU hat bei Dir 19%
    Deshalb wird das jetzt doppelt berechnet.

    Der Mehrwertsteuerer sollte das korrekt anlegen - dafür ist der gemacht worden.
     
  5. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    #5 Rainer Amend, 25. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2021
    :( Klar EU, sorry und Danke und ist ja logisch!

    "Lieferungen von Deutschland nach Österreich, die zum Beispiel im Rahmen einer Internet-Bestellung getätigt wurden, unterliegen zunächst regelmäßig der Besteuerung am Ort der Versendung und damit der deutschen Umsatzsteuer, § 3 Absatz 6 Umsatzsteuergesetz (UStG). Für das Ursprungslandprinzip ist der Beginn der Versendung maßgeblich.

    Beispiel: Eine österreichische Privatperson bestellt in Deutschland Waren. Liefert also der deutsche Online-Händler Waren nach Österreich aus, so ist seine Lieferung trotzdem in Deutschland zu versteuern (19 % bzw. 7 % USt), da die Versendung in Deutschland beginnt."
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    305
    Danke erhalten:
    47
    Danke vergeben:
    17
    Ähm, wenn ich mich nicht irre ist das falsch. Dann könnte man ja für die ganze EU 19% ansetzen, das war mal so.

    Seit 01.07. muss man sich für OSS anmelden und dann den Steuersatz des jeweiligen EU landes berechnen. Dafür gibt es das Modul "Mehrwertsteuerer", da muss man aber noch schauen ob alles korrekt berechnet wird, digitale Güter sind da z.B. nicht berücksichtigt worden.
     
  7. FRAGO

    FRAGO Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2019
    Beiträge:
    779
    Danke erhalten:
    242
    Danke vergeben:
    100
    ist der 1.7. total an dir vorbeigegane
    Aber nur wenn der B2C-EU Umsatz 10.000 Euro und mehr ist...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    305
    Danke erhalten:
    47
    Danke vergeben:
    17
    Davon ging ich aus.
     
  9. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.204
    Danke erhalten:
    668
    Danke vergeben:
    236
    Davon ist auszugehen, denn er setzt ja den Mehrwertsteuerer ein. Der wäre grundfalsch, wenn man da nicht drüber liegt.

    Man kann ohne OSS exportieren, dann muss man nur in jedem Land einzeln ein Umsatzsteuerkonto haben und dort jeweils versteuern. Wenn @Rainer Amend zu einem Großkonzern gehört, der in allen EU-Ländern einzeln steuerlich registriert ist, und dort monatlich seine Umsatzsteuervoranmeldung macht und auch seine jährliche Steuererklärung in jedem EU-Land abgibt, kann er das so machen.
     
  10. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.204
    Danke erhalten:
    668
    Danke vergeben:
    236
    Das war bis zum 30.06.2021 so. Seit dem 01.07.2021 hat sich das grundlegend geändert.
    Wenn das an Dir vorbeigegangen ist, solltest Du direkt morgen ein dringend notwendiges Gespräch mit Deinem Steuerberater führen,
    um abzuklären, wie die in deinem Shop seit dem 01.07.2021 heftig dampfende Kacke wieder gerade gezogen werden kann! Du hast noch knapp 3 Wochen Zeit für die Abgabe der Steuererklärungen in allen EU-Ländern, in die Du geliefert hast. Alternativ im OSS-Portal nachregistrieren!
     
  11. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    @Christian Mueller

    Keine Panik, ich habe noch in kein einziges Land außerhalb Deutschland geliefert und plane jetzt mit Österreich zu beginnen.
    Der Steuerliche Umsatz ist für Österreich noch nicht Relevant.

    Aber es geht ja um dir Zukunft.
     
  12. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.204
    Danke erhalten:
    668
    Danke vergeben:
    236
    Oh, Geoblocking?
     
  13. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    Geoblocking, ja, müssen halt abholen!

    Ich habe jetzt erstmal eine Lizenz für Österreich geordert. Und mal sehen ob sich das überhaupt Rechnet. Diese Produkte bekommt man ja auch in den Ländern mit denen man eine Lizenz der Verpackungsordnung kaufen müsste.
     
  14. marit

    marit Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    1.299
    Danke erhalten:
    112
    Danke vergeben:
    166
    #14 marit, 26. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2021
    Aber gilt das mit der Umsatzsteuererklärung im jeweiligen Land nicht erst ab einem Umsatz von 1000 EUR pro Jahr für das betreffende Land? Ich fang jetzt an mit Downloads meiner Hörspiele. Das sollte doch genau so besteuert werden wie der CD-Versand, so lange ich diesem Umsatz nicht erreiche, oder?

    P.S. Hab grad eine österreichische Fake-Adresse erstellt und damit ein Download in den Warenkorb gelegt. MWSt ganz normal 19%.
     
  15. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.599
    Danke erhalten:
    10.426
    Danke vergeben:
    1.498
    seid 01.07. gilt es ab 10.000€ in alle Länder zusammen.
    Die "je Land" - Regel ist weg
     
  16. marit

    marit Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    1.299
    Danke erhalten:
    112
    Danke vergeben:
    166
    Das ist ja noch besser (für mich!) :p Das erreiche ich ja nicht mal in 10 Jahren!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    2.067
    Danke erhalten:
    343
    Danke vergeben:
    138
    Es gab noch nie eine 1000,- /Land Regel.
     
  18. marit

    marit Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    1.299
    Danke erhalten:
    112
    Danke vergeben:
    166
    Och. Da hatte ich irgendwas mistverstanden. Wahrscheinlich weil's mir sowieso wurscht sein kann. Trotzdem danke. Jetzt bin ich schon wieder klüger als vorher. Wo soll das noch hinführen?
     
  19. Hilke (Gambio)

    Hilke (Gambio) Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    176
    Danke erhalten:
    77
    Danke vergeben:
    134
    Was mir jetzt kurz beim Blick auf deine Screenshots aufgefallen ist: du hast 2 Steuersätze "Standard" für "Österreich", daher werden dann auch 2x die Steuern berechnet, wenn ein Artikel die Steuersätze "Standard" hat. Du darfst nur einen Steuersatz "Standard" mit der Steuerzone "Österreich" verwenden, alles andere geht zwangsweise in die Hose.

    Grundsätzlich werden alle Steuersätze angewendet, die "Österreich" als Steuerzone enthalten. Das ist auch der Fall, wenn "Österreich" z. B. in der Steuerzone "Steuerzone EU" enthalten ist. Daher kommt bei dir vermutlich die mehrfache Berechnung der Steuersätze.

    Zudem müssen alle Steuersätze immer zwingend die Priorität 1 haben. Du hast 2 Steuersätze mit der Priorität 10 und 11 angegeben, das wird so nicht korrekt funktionieren.

    Was du also tun musst, wenn du einen eigenen Steuersatz für Österreich verwenden willst:

    1. Prüfen, ob "Österreich" noch in der Steuerzone "Steuerzone EU" enthalten ist und dann dort entfernen.
    2. Nur einen Steuersatz "Standard" für die Steuerzone "Österreich" anlegen, den anderen löschen.
    3. Allen Steuersätzen die Priorität 1 zuweisen

    Nachtrag: wenn es um die korrekten Einstellungen für die OSS geht, dann verwende bitte den Mehrwertsteuerer und ändere nichts an deinen Standard-Steuersätzen. Dafür muss man sich wirklich sehr gut auskennen und das geht oft in die Hose.
    Gelöschte Standard-Steuersätze lassen sich nur über die Datenbank wiederherstellen.

    Deine eigenen, neu hinzugefügten Steuersätze kannst du aber löschen.
     
  20. Rainer Amend

    Rainer Amend Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2015
    Beiträge:
    589
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    86
    Ich setze es mal da mit rein...

    Muss dieses Modul aktiviert und ausgefüllt werden? Bei mir war dieses Modul die ganze Zeit inaktiv!

    upload_2021-9-27_17-46-24.png