Stornierte Bestellungen verbleiben beim Kundenumsatz

Thema wurde von Anonymous, 1. Dezember 2021 erstellt.

  1. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2021
    Beiträge:
    208
    Danke erhalten:
    68
    Danke vergeben:
    32
    Hallo zusammen.
    Evtl. wurde das schon x-Mal besprochen, aber das weiss ich nicht: Gibt es einen Weg stornierte Bestellungen aus der Kundenbestellstatistik zu löschen?
    Grund:
    Teilweise habe ich Kunden, die zig Mal versuchen via Klarna zu bezahlen, was aber abgelehnt wird. So kommen in der Tat 5-10 Fehlversuche Zustande (... ich staune über die Zähigkeit der Leute). Da jeder Abbruch eine Bestellung erzeugt, landet es als 'Kundenumsatz' beim Kunden. Jedoch ist es kein Umsatz, weil nicht ausführbar. Diese Aufträge werden auch storniert (Shopumsatz wird korrigiert) - aber eben nicht beim Kunden.

    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    328
    Danke erhalten:
    49
    Danke vergeben:
    18
    Ja, es wäre auch schön wenn man die aus der Auftragsliste ausblenden könnte.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    285
    Danke erhalten:
    70
    Danke vergeben:
    94
    Würde mich auch freuen. Allerdings gibt es weitaus größere Probleme aktuell, ich würde mir also wünschen, dass man sich bei Gambio um andere Sachen zuerst kümmert. Also zum Beispiel ist es ein 5x größeres Problem, dass die Bestellungen überhaupt als stornierte Bestellungen im System sind, und das dabei schon Lagerbestände abgezogen werden. Ich hätte gerne, dass jemand bei Gambio 50h in dieses Problem investiert, bevor sich jemand auch nur eine Minute mit den Statistiken beschäftigt.

    Dennoch: Seit wir mollie als Zahlungsmethode haben, sind alle Statistiken im Backend im Grunde nutzlos. Ich habe allein 3500 EUR stornierte Bestellungen im November nur von mollie. Das fließt nicht nur in die Kundenumsätze sondern auch in die Umsätze auf dem Dashboard ein, die damit auch nutzlos werden.

    Ich meine, ich mache ohnehin eigene Auswertungen. Es ist halt nur so, dass ich ständig diese Zahlen im Backend sehe und weiß, dass die einfach quatsch sind.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2021
    Beiträge:
    208
    Danke erhalten:
    68
    Danke vergeben:
    32
    ... verstehe. Wie üblich: Egal, was man nimmt - die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. :)