Umfrage zur Mehrwertsteuerumstellung

Thema wurde von Lennard (Gambio), 9. Juni 2020 erstellt.

?

Braucht ihr in dem Tool für die Preisanpassung eine eigene Preisrundungsfunktion?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 11. Juni 2020
  1. Ja, das wäre eine große Hilfe

    28 Stimme(n)
    35,0%
  2. Nein, das brauche ich nicht

    52 Stimme(n)
    65,0%
  1. Lennard (Gambio)

    Lennard (Gambio) Gambio GmbH
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    95
    Danke erhalten:
    116
    Danke vergeben:
    25
    #1 Lennard (Gambio), 9. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2020
    Moin in die Runde!

    Wie ihr wisst, wird zum 01.07. eine Mehrwertsteueranpassung wirksam. Aus 19 werden 16, aus 7 werden 5%. Um euch die Umstellung in eurem Shop ein wenig leichter zu machen, haben wir euch direkt versprochen, dass es da ein Tool von uns geben wird.

    Nun geht es für uns darum, herauszufinden, was genau wir mit diesem Tool abdecken müssen.

    Es gibt zwei grundsätzliche Optionen, die mit dem Tool auf jeden Fall abgedeckt sein werden:

    1. Ihr wollt eure Bruttopreise nicht verändern und müsst dementsprechend die Nettopreise eurer Artikel anpassen. Diese Funktion ist im Shop bisher so nicht vorhanden und wird durch das Tool eingeführt.
    2. Ihr wollt die Senkung der Mehrwertsteuer an eure Kunden weitergeben und dementsprechend eure Bruttopreise reduzieren. Das könnt ihr aktuell bereits unter Shop Einstellungen -> Land/Steuer → Steuersätze tun, wird aber auch über das Tool möglich sein.

    Option #1 ist wahrscheinlich der einfachste Weg, weil ihr mit einem Knopfdruck einfach den neuen Steuersatz für eure alten Preise hinterlegen könnt.

    Bei Option #2 wird es sich nicht vermeiden lassen, dass eure Bruttopreise im Anschluss an die Neuberechnung etwas unschön aussehen werden. So werden z.B. aus 29,99€ bei 19% MwSt. 29,23€ bei 16% MwSt.
    Wenn ihr also diese Option wählt, müsst ihr ggf. alle eure Preise im Shop noch einmal anpassen, damit sie wieder sinnvoll/schön/psychologisch wirksam werden.

    Hier haben wir nun mit dem Gedanken gespielt, euch eine “Preisrundungsfunktion” in das Mehrwertsteuertool einzubauen, so dass der Shop euch automatisch die neuen Preise nach voreingestellten Kriterien rundet.

    Zum Beispiel:

    Jeden Centbetrag auf die nächsten 10/50/95/99/00 aufrunden (14,14 wird zu 14,20/14,50/14,95/14,99/15,00).

    Dies brächte dann eine Reihe an Problemen mit sich:

    • Die Entwicklungszeit des neuen Tools wird sich signifikant erhöhen, das heißt das Tool stünde ggf. erst kurz vor Schlusslinie zur Verfügung
    • Wir werden nicht die zu 100% passenden Kriterien zur Rundung für jeden anbieten können, da jeder Shopbetreiber andere Ausgangspreise und andere Anforderungen hat
    • Es wird Shops geben, in denen die Regeln bei manchen Produkten funktionieren, bei anderen nicht = ihr müsst manuell nacharbeiten
    • Ggf. gibt es Kombinationsartikel, bei denen dann zwei gerundete Preise zusammengerechnet werden, was dann wieder zu einem unschönen Preis führt
    • Wenn ihr hinterher eh alle Preise nochmal durcharbeiten müsst, bringt euch diese Funktion ggf. keine Zeitersparnis
    • usw.

    Um zu erfahren, ob es sich dennoch lohnt, diesen Aufwand zu betreiben und welche Kriterien zur Rundung für euch relevant wären, würden wir euch bitten, unsere kleine Umfrage auszufüllen bzw. eure Kriterien für so ein Tool in die Kommentare zu schreiben. Denn wir wollen ja am Ende ein Tool anbieten, das so vielen wie möglich von euch so gut wie möglich hilft. :)
     
  2. Steffen (indiv-style.de)

    Steffen (indiv-style.de) G-WARD 2013/14/15/16

    Registriert seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    5.118
    Danke erhalten:
    1.450
    Danke vergeben:
    442
    Beruf:
    Systemadmin, Webentwickler bei Reifen24.de
    Ort:
    PhpStorm
    Option 1 oder 2 ist egal. Ob eine Rundung Sinn macht ist schwer zu beurteilen. Ich weiß aber das so was länger dauert zu entwickeln! Ich für meinen Teil brauche es nicht.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Beta-Held

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    1.728
    Danke erhalten:
    397
    Danke vergeben:
    382
    Denn mußt du oben „nein“ klicken!
     
  4. Steffen (indiv-style.de)

    Steffen (indiv-style.de) G-WARD 2013/14/15/16

    Registriert seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    5.118
    Danke erhalten:
    1.450
    Danke vergeben:
    442
    Beruf:
    Systemadmin, Webentwickler bei Reifen24.de
    Ort:
    PhpStorm
    Option 1 oder 2 ist egal. Ob eine Rundung Sinn macht ist schwer zu beurteilen. Ich weiß aber das so was länger dauert zu entwickeln! Ich für meinen Teil brauche es nicht.
    Ich meinte nur die Rundungen. Der Rest ist ok. :)
     
  5. barbara

    barbara G-WARD 2014/15/16

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    29.749
    Danke erhalten:
    8.970
    Danke vergeben:
    1.331
    #5 barbara, 9. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2020
    Ich bin der Meinung, dass die krummen Summen dem Kunden zeigen, dass man die Preise geändert hat.
    Die Preise "Schick machen" würde das verstecken - Ich will das nicht.

    Wenn preisgebundene Artikel tatsächlich nicht gesenkt werden dürfen (ich suche da noch entsprechende Antworten im Netz) wäre eine Funktion "Bruttopreise nur in Kategorie XY behalten" vielleicht interessant.
    Für die, die nicht nur gebundene Artikel haben.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. November 2011
    Beiträge:
    212
    Danke erhalten:
    12
    Danke vergeben:
    17
    Am 31 12 2020 sollte es natürlich auch wieder zurück zu dem alten Stand gehen ! Olso die Nettopreise wieder auf den alten Stand. Wen Das gewährleistet ist, ist die Idee des Toool sehr gut.
     
  7. CITYJEWELS

    CITYJEWELS Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. März 2015
    Beiträge:
    485
    Danke erhalten:
    90
    Danke vergeben:
    190
    Sehe ich auch so, daher mit "Nein" gestimmt um unnötigen Aufwand zu vermeiden.
     
  8. Lennard (Gambio)

    Lennard (Gambio) Gambio GmbH
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    95
    Danke erhalten:
    116
    Danke vergeben:
    25
    Es wird in dem Tool auf jeden Fall auch die Option geben, aus 16 wieder 19% zu machen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2015
    Beiträge:
    2.026
    Danke erhalten:
    335
    Danke vergeben:
    311
    und auch, die derzeitigen Nettopreise wieder herzustellen?
     
  10. Karlos

    Karlos Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2019
    Beiträge:
    11
    Danke erhalten:
    0
    Ich hätte noch eine weitere Anregung: Die Umstellung der Mwst. zeitgesteuert zu ermöglichen. Dann brauch man den Shop am 30.06 und 31.12, nicht schließen oder Nachts am Rechner sitzen. Gerade am 31.12 macht man ja was anderes;-)
     
  11. Lennard (Gambio)

    Lennard (Gambio) Gambio GmbH
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    95
    Danke erhalten:
    116
    Danke vergeben:
    25
    Es wird für deinen Bestand und deine dann aktuellen Preise im Januar die Optionen geben, die wir auch jetzt zur Verfügung stellen.

    Rechnen wir das mal durch:

    Du hast jetzt einen Artikel für 19,99€ Brutto --> 16,80 netto.

    Du entscheidest dich jetzt, deine Bruttopreise anzupassen, dann bleibt der Nettopreis ohnehin gleich und nur der Bruttopreis sinkt (auf 19,49). Also kann der im Januar einfach wieder angepasst werden.
    Du entscheidest dich, deinen Bruttopreis beizubehalten, also steigt dein Nettopreis (auf 17,23). Und so wie der Bruttopreis jetzt beibehalten werden kann, wird das auch im Januar möglich sein.

    Also: Ja, es wird unter gewissen Umständen möglich sein, die jetzigen Nettopreise wiederherzustellen. Die Frage ist aber, ob das überhaupt gefordert sein wird.

    Denn es ist ja gut möglich, dass in dem halben Jahr bis dahin ggf. eh Preiserhöhungen passieren, du Artikel aus dem Sortiment wirfst oder neue reinnimmst etc. Es wird sich also wahrscheinlich nicht mehr 1:1 um denselben Shop handeln.

    Kompliziert würde es außerdem, wenn du deine Preise nicht alle nach diesen zwei Optionen anpasst, wenn also bei deinen Artikeln der Nettopreis in der Datenbank nach einer anderen Formel bzw. manuell angepasst wird. Das dann einfach so wiederherzustellen wird nicht möglich sein.
     
  12. Lennard (Gambio)

    Lennard (Gambio) Gambio GmbH
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    95
    Danke erhalten:
    116
    Danke vergeben:
    25
    Das haben wir auf jeden Fall auch als Option im Auge, da hängt es aber von der Umsetzbarkeit und der zuverlässigkeit ab, die wir da erwarten könnten. Da es eben die verschiedensten Shops mit den verschiedensten Serverkonfigurationen etc. gibt.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2015
    Beiträge:
    2.026
    Danke erhalten:
    335
    Danke vergeben:
    311
    Nun ja, ich frage ja bereits danach.
     
  14. Kai Stejuhn

    Kai Stejuhn Beta-Held

    Registriert seit:
    26. September 2014
    Beiträge:
    1.033
    Danke erhalten:
    363
    Danke vergeben:
    67
    Hauptsache Ihr habt dann auch eine Lösung für die, die nach "Feierabend" bestellen und mit PayPal oder so bezahlen und die Rechnung erst am nächsten Tag bekommen, wenn die Steuer schon umgestellt wurde. Die dürfte sonst wahrscheinlich falsch sein.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2019
    Beiträge:
    124
    Danke erhalten:
    38
    Danke vergeben:
    9
    Ich sehe mich schon zu Silvester 2020 am Computer sitzen und für alle eingegangen Bestellungen sofort eine Rechnung erstellen, auch wenn erst im neuen Jahr versendet wird. Meine Kunden (B2B) wollen gern noch zwischen den Feiertagen Geld auf das alte Jahr umsetzen. Genauso auch (B2C) Kunden, die auf den letzten Drücker im alten Jahr auf Vorkasse bestellen und erst im neuen Jahr bezahlen. Ich freue mich :mad:
     
  16. barbara

    barbara G-WARD 2014/15/16

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    29.749
    Danke erhalten:
    8.970
    Danke vergeben:
    1.331
    Ich denke, du stellst die falsche Frage.
    Willst Du die jetzigen Nettopreise wieder herstellen, oder dann auch den Brutto-Preis behalten und nur MwSt / Nettowert anpassen?
    Wäre doch fatal, wenn Du für 100 Artikel in den nächsten Monaten eine Preiserhöhung umsetzten musst, und dann im Januar die jetzigen Nettopreise wieder hergestellt werden würden, oder?
     
  17. Mäx_2

    Mäx_2 Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    18
    Danke erhalten:
    0
    Danke vergeben:
    12
    nur als Anmerkung: es gibt auch Shops die Preisgebundene Artikel verkaufen vielleicht wollen diese aber die restlichen Artikel die nicht Preisgebunden sind senken eventuell kann man da je nach Artikelkategorie arbeiten
     
  18. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    2.866
    Danke erhalten:
    556
    Danke vergeben:
    209
    #18 Christian Mueller, 10. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2020
    Vielleicht könnte man das Tool ja so allgemein gestalten, daß sich damit jetzt die MwSt-Anpassung bewerkstelligen lässt und allgemein eine Kalkulation mit Preisrundung möglich ist. Dann hätte das einen Mehrwert.

    Edit: Wenn man als Basis einen EK-Preis in Gambio hätte, würde das viele Probleme lösen. Bislang lässt sich das nur extern bewerkstelligen.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2019
    Beiträge:
    22
    Danke erhalten:
    1
    Danke vergeben:
    20
    Genau sowas würde ich mir wünschen, zeitgesteuert wäre natürlich sensationell! Gerade, wenn ich an Silvester denke!

    P.S.: Es ist echt super, dass Ihr für uns so ein Tool baut!!!
     
  20. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    2. November 2017
    Beiträge:
    125
    Danke erhalten:
    19
    Danke vergeben:
    63
    Meine Kunden würden so ein Tool begrüßen (Vielen Dank!), werden oder wollen das aber unterschiedliche umsetzen.
    Einige reichen die "Ersparniss" weiter, andere möchten eine Nettopreisanpassung durchführen.
    Übergreifend wäre ein Rundungstool "Nice 2 have", aber nicht zwingend notwendig.
    Ein automatische Umstellung zum 01.07. sowie dann wieder zum 31.12.2020 wäre wünschenswert.