Vorabversion - Master Update 4.6.0.0 Beta1 erschienen

Thema wurde von Wilken (Gambio), 24. Juni 2022 erstellt.

  1. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Wäre es eigentlich möglich, das hier noch für die 4.6. stable zu berücksichtigen? (https://www.gambio.de/forum/threads/stornierte-bestellungen-verbleiben-beim-kundenumsatz.47691/)

    Ich habe um genau zu sein zwei Probleme mit den stornierten Bestellungen. Beim Kundenumsatz fließen alle mit ein, egal mit welchem Status. Das ist wirklich doof, weil dadurch die Zahl die in der Bestellung neben dem Kunden angezeigt wird ziemlich nutzlos ist.

    Auf dem Dashboard sind stornierte Bestellungen richtigerweise nicht mit drin. Aber! Man kann keine zusätzlichen Statusse anlegen, die ebenfalls berücksichtigt werden. Zu statistischen Zwecken habe ich eine ganze Reihe davon angelegt, unter anderem: "Storniert (Zahlung Mollie)", "Storniert (Zahlung Paypal)", "Storniert (Keine Zahlung)" (für Vorkasse-Zahler die auch nach Erinnerung nicht zahlen). Damit ich weiß, wieviel Prozent sind Retouren, wieviel Prozent sind einfach bei der Zahlung gescheitert und wieviel Prozent habe ich vielleicht storniert, weil sich der Kunde einfach vertan hat.

    Aber sobald ich die Bestellung auf so einen Status setze, taucht sie in den Statistiken im Dashboard auf, obwohl sie storniert ist.

    Was es dazu bräuchte wäre so ein Schalter beim Anlegen der Statusse:

    gambio-statistiken.jpg
     
  2. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Kleinigkeit (was soll ich machen, wenn ich keine größeren Schnitzer finde?): Wenn ich eine Bestellung im Backend anlege wird automatisch Nachnahme als Zahlungsmethode hinterlegt, egal ob die Zahlungsmethode überhaupt installiert ist, oder nicht. Hier sollte wenn überhaupt automatisch eine der installierten Zahlungsmethoden genommen werden, oder gar keine, aber nicht eine, die ich überhaupt nicht benutze.

    Hier habe ich einen neuen Testshop, wo es nur eine einzige Zahlungsmethode gibt, nämlich Rechnung. In "Bestelldaten bearbeiten" -> "Versandarten, Zahlungsweisen und Summen" ist die einzige Zahlungsmethode im Dropdown auch schon ausgewählt, aber ich muss nochmal auf Speichern klicken, sonst bleibt Nachnahme stehen:
    nachnahme.JPG
    So sehen die Zahlungsmethoden aus:
    zahlungsweisen.JPG
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Die Lieferzeit bei Artikeln mit Varianten wird auf der products_new.php leider immer noch falsch ausgegeben. Der Hauptartikel hat die Lieferzeit 3-5 Tage und die Varianten haben unterschiedliche Lieferzeiten, 1-3 Tage und 3-5 Tage. Betrachtet man den Artikel in einer Kategorie wird folgendes ausgegeben:

    lieferzeit_kategorie.JPG

    Auf der Seite "Neue Artikel" (products_new.php) sieht es so aus. Hier wird nur die Lieferzeit des Hauptartikels ausgegeben:

    lieferzeit_products_new.JPG
     
  4. Kai Stejuhn

    Kai Stejuhn Beta-Held

    Registriert seit:
    26. September 2014
    Beiträge:
    1.293
    Danke erhalten:
    507
    Danke vergeben:
    77
    Schau mal im Adminbereich unter "Einstellungen -> System -> Gambio Admin". Dort sollte es eine Einstellung "Standardzahlungsweise bei manuell angelegten Bestellungen" geben.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Oh wow. Damit hatte ich tatsächlich nicht gerechnet. Sofort umgestellt und funktioniert! Das Feld war leer. Ich meine zwar, dass das dennoch nicht wahnsinnig intuitiv ist, dass da automatisch eine Zahlungsmethode genommen wird, die es gar nicht gibt. Aber wenn man es einstellen kann, bin ich zufrieden und halte den Mund!
     
  6. Mäx_2

    Mäx_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2015
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    3
    Danke vergeben:
    29
    ich kann da nur SOFORT-Überweisung auswählen aber nicht die Standard Vorkasse Überweisung die auch installiert ist sehr komisch (selbst wenn ich diese jetzt deinstalliert habe)
     
  7. Kai Stejuhn

    Kai Stejuhn Beta-Held

    Registriert seit:
    26. September 2014
    Beiträge:
    1.293
    Danke erhalten:
    507
    Danke vergeben:
    77
    Bei einer ganz neuen Installation wird der Warenkorb Versandkostenfrei und man kann keine Zahlungsweise auswählen, wenn man den Laptop (mit Download fürs Handbuch) allein in den Warenkorb legt.

    Legt man einen weiteren Artikel in den WK (z.B. Sneaker), dann werden die Versandarten zur Auswahl angezeigt, aber weiterhin werden keine Zahlungsweisen angezeigt.

    Löscht man den Laptop aus dem WK, dann kann man den Checkout komplett durchlaufen und ordnungsgemäß beenden.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    1.224
    Danke erhalten:
    940
    Danke vergeben:
    247
    @Kai Stejuhn
    Das liegt daran, dass dem Artikel "Dateiformat" als "Downloadoption" zugeordnet ist. Das demonstriert, dass man in einem Artikel alle Optionen mischen, kann. Der Artikel hat Varianten, Zusatzoptionen und Downloadoptionen. Solange ein Artikel Downloadoptionen hat, wird er als Downloadartikel behandelt und der Versand ist frei. Bei den Zahlungsweisen ist "Vorkasse" für Downloadartikel standardmäßig in den Einstellungen ausgeschlossen.
     
  9. Kai Stejuhn

    Kai Stejuhn Beta-Held

    Registriert seit:
    26. September 2014
    Beiträge:
    1.293
    Danke erhalten:
    507
    Danke vergeben:
    77
    Okay, Vorkasse und Rechnung sind standardmäßig für Downloadartikel gesperrt. Das waren natürlich die beiden Zahlungsweisen, die ich auf die schnelle installiert habe.

    Man sollte so etwas nicht am Wochenende machen, da klappt das nit dem Denken nicht so richtig,;)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. November 2013
    Beiträge:
    378
    Danke erhalten:
    19
    Danke vergeben:
    99
    Was richtig schön wäre - Könnt ihr nicht mal eine Prozentuale Preissteigerung bei den Varianten möglich machen ?

    Viele Grüße,
    Marc
     
  11. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    15. Mai 2017
    Beiträge:
    491
    Danke erhalten:
    76
    Danke vergeben:
    114
    Das fände ich auch extrem hilfreich. Ebenso Angebotspreise prozentual, auch auf Varianten.
     
  12. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    18.300
    Danke erhalten:
    7.046
    Danke vergeben:
    2.143
    Das würde mehr in die Feature Request Ecke passen, ich beantworte es trotzdem kurz hier:

    Varianten speichern absolute Aufpreise, als Geldbeträge. Da das Eintragen von relativen Aufpreisen zu erlauben würde unzählige Konzepte über Bord werfen und "Kompatibilitätsherausforderungen" en Masse bringen. Das würde unzählige Fragen aufmachen und geschätzt ausreichen um mehrere Personen Monate lang vollauszulasten. Das müsste echt von sehr sehr sehr vielen gewollt werden...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    4.566
    Danke erhalten:
    1.652
    Danke vergeben:
    126
    Um Wilkens Ausführungen dazu noch etwas weiter zu illustrieren: Das würde – ohne weitere Einschränkungen – dazu führen, dass plötzlich die Reihenfolge der Eigenschaften preisbeeinflussend wird. Beispiel:

    T-Shirt: 10 EUR
    Variante rot: +34 %
    Größe XL: +5 EUR
    => 10 EUR * 1.34 + 5 EUR = 18.40 EUR

    T-Shirt: 10 EUR
    Größe XL: +5 EUR
    Variante rot: +34 %
    => (10 EUR + 5 EUR) * 1.34 = 20.10 EUR

    Das kapiert so kein Mensch mehr, weder die Kunden noch die Shopbetreiber.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. November 2013
    Beiträge:
    378
    Danke erhalten:
    19
    Danke vergeben:
    99
    Hi Wilken,

    ich denke schon das es für eine ganze Menge an Anwendern interessant sein wird - nur wenn sich keiner Meldet bleiben die sich meldenden in der Minderheit ... leider ...

    - Ein Artikel der nach Länge oder auf Meterbasis verkauft wird kann so recht einfach angelegt und gepflegt werden. Eine Preiserhöhung berücksichtigt dann auch die Varianten.

    - Wenn sich die Änderung der Varianten auf % basis verändern würde wäre eine generelle Preiserhöhung viel einfacher durchzuführen da man nur den Stammartikel erhöhen muss. So wie es jetzt ist passt der Aufschlag nicht zur Erhöhung und muss ebenfalls mit angepasst werden.

    Ich verkaufe z.B Messer in verschiedenen längen. Praktischer Weise könnte ich dann einen prozentualen Aufschlag per cm nehmen für jeden cm über dem Stammartikel.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. November 2013
    Beiträge:
    378
    Danke erhalten:
    19
    Danke vergeben:
    99
    Hi Marco,
    das sollte man vielleicht auch nicht mischen. Aber so ist das mit Instrumenten, man kann sie auch ggf. falsch anwenden. Das sollte aber nicht davon abhalten etwas zu verbessern. zudem kann man das ja auch abfangen oder komplett reglementieren mit einem Schalter - Varianten in Prozentangabe - Varianten in Preisangabe. Und das dann entweder pro Variantenblock oder komplett shopübergreifend. Man muss sich dann eben für einen Weg entscheiden. Aber egal welcher Weg es ist, man kann trotzdem alles abbilden, nur geht es eben einfacher.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    264
    Danke erhalten:
    131
    Danke vergeben:
    81

    Wenn ich 34% vom Grundpreis (10 EUR) nehme, dann sind es 3,40 EUR Aufschlag für die Größe XL. Und es wäre dann egal wenn ich das rote Shirt nehme und nochmal zusätzlich 5 EUR Zuschlag bekomme.
    Wo wäre das Problem bei den Optionen eine Prozentangabe zu machen, die dann auf den Grundpreis angewendet wird und erst danach alle anderen Zuschläge folgen.
    Wir haben z.B. Shirts für 10, 20, 30 und 40 EUR, da wäre es toll, wenn ich bei der Option schon 3XL eine Prozentangabe von 10% eingeben könnte, dann kann sich jeder Artikel den Zuschlag selber ausrechnen, statt bei jedem Artikel in der Option den Aufschlag händisch anzupassen.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    6. November 2013
    Beiträge:
    378
    Danke erhalten:
    19
    Danke vergeben:
    99
    Es gibt da schon einen ausgesprochenen Wunsch von mir zum Thema (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Eine Sache zur Nutzerführung in GX 4.6. und Malibu: Wenn man Artikel mit Varianten anlegt, und eine der Optionen ist als "eingerahmter Text" statt "Dropdown" angelegt, dann fehlt im Frontend ein Hinweis für den Nutzer, dass die Auswahl fehlt, und deshalb der Warenkorb-Button deaktiviert ist. Während im Dropdown "Bitte auswählen" steht, steht beim eingerahmten Text gar nichts.

    Noch aufälliger ist das, wenn eine Artikelvariante aus 3 oder 4 Optionen besteht, und eine davon ist eingerahmter Text. Dann wählt der Nutzer alle Dropdown-Menüs aus, vergisst aber den eingerahmten Text (oder nimmer diesen vielleicht gar nicht wahr). Das ist dann vielen nicht klar, warum sie den Artikel nicht in den Warenkorb legen können.

    bitte_auswaehlen.png
    Mein Vorschlag hierzu: Der Text des Buttons könnte geändert werden, zum Beispiel so:

    bitte_auswaehlen_idee.png

    Und zusätzlich wäre es eigentlich nicht schlecht, wenn beim Mouseover oder Klick auf den Button die Variante markiert wird, die noch nicht ausgewählt wurde. Das gilt eigentlich immer, so eine Unterstützung des Nutzers halte ich immer für richtig.

    Ein gutes Beispiel dafür ist Contorion. Geht mal auf diesen Artikel und ohne was auszuwählen über den Warenkorb-Button: https://www.contorion.de/p/din-933-iso-4017-sechskantschraube-stahl-8-8-galv-verzinkt-c83448604

    So ist es vielleicht noch besser, weil der Button weiterhin sagt "In den Warenkorb" solange man mit den Elementen nicht interagiert.
     
  19. Moritz (Gambio)

    Moritz (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    5.516
    Danke erhalten:
    2.506
    Danke vergeben:
    815
    Wie wäre es damit? Ist jetzt eine Montage:
    Bildschirmfoto von 2022-07-12 11-00-26.png
     
  20. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    113
    Danke vergeben:
    113
    Es geht sich nur um das "bitte wählen" nach Größe, richtig? Ist natürlich besser als nichts, aber immer noch extrem unauffällig. Hast du dir mal angeschaut wie Contorion das gemacht hat?