Wünsche für Varianten

Thema wurde von barbara, 30. August 2021 erstellt.

  1. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.575
    Danke erhalten:
    10.417
    Danke vergeben:
    1.498
    #1 barbara, 30. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2021
    Das Thema fing hier an:
    https://www.gambio.de/forum/threads...k-4-5-1-0-beta1-erschienen.47140/#post-389929
    Ich zitiere den letzten Beitrag in dem anderen Thread:

    [
    Ich glaube das Problem ist, dass 100 Leute 1000 wünsche dazu haben. :)
    Du möchtest Kundengruppen-Preise und Zusatzfelder,
    Mustermann möchte eine extra Beschreibung pro Variante
    für Musterfrau sollen die Sonderangebote auch auf die Varianten-Preise gehen
    Und Musterdivers möchte aus Bestehenden Artikeln Bundles mit Auswahl der einzelnen Varianten erstellen

    Jeder Zusatz ist ein weiterer Eintrag in der Datenbank, der beim Aufruf der Seite auch abgeholt werden muss - einzeln nicht nennenswert, aber wenn dann einer mit 100 Kombinationen um die Ecke kommt, kann der Kunde beim Seitenaufbau einen Kaffee trinken :D

    Und wenn Gambio jetzt ein Teil baut, kommen 99 Leute und sagen "warum den Schwachsinn und nicht das soooo wichtige XY?"
    Wobei es für XY auch 99 Varianten geben würde.

    Nicht falsch verstehen, ich will auch dass da mehr kommt.
    Gerade was Sonderangebote angeht. Es kann nicht sein, dass man nur den Preis des Grundartikels mit einem Sonderangebot ändern kann - das reicht nicht. Gerade wenn man eine %-Reduzierung macht, sollte das auch übergreifend auf die Varianten-Preise möglich sein.
    Zumal man ja auch den Artikel mit 0,00€ anlegen und die Preise rein durch die Varianten bestimmen kann.

    Nachtrag: hatte das Zitat nicht komplett, habe ich jetzt geändert
     
  2. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.775
    Danke erhalten:
    6.757
    Danke vergeben:
    2.046
    Antworte ich jetzt hier oder im anderen Thread?
    Das könnte man schon auslagern, aber dann fehlt schon auch Kontext...

    Ohne Sprung gehts hier wohl nicht...

    Nein, sind wir nicht... und doch sind wirs aus einem anderen Blickwinkel.

    Wir haben aber genau das erstmal vor, genau das ist das Ziel. Es soll klein und kompakt sein. Es soll genau nicht eine dicke Bertha sein. Damit fällt was du willst leider mindestens erstmal weiter aus, sorry.

    Die Speicherung von Beständen und mehrfach Lager ist übrigens ne ganz eigene Baustelle. Dazu haben wir in Anfang 2020 auch schon mal überlegt, aber das nicht so konkret zuende ausgefeilt, weil da das Variantenthema heisser war.

    In kurz und knapp:

    Die Bestände aller Produkte, inklusive Varianten wandern in eine eigene Tabelle. Die besteht neben einer Spalte für ner internen ID ausserdem ais der ID eines Lagerplatzes, einer Artikelreferenz (zeigt auf Produkt oder Variante) , einem nummerischen Bestand, und einem Lieferzeitdelta.
    Wenn man zum Beispiel einen Artikel 10x am Lager hätte und 50x innerhalb 3 Tagen nachgeliefert bekäme und weiter 200 in 14 Tagen bekommen kann, dann würde der Artikel mit den jeweiligen Beständen als 3 Zeiler dort enden. Je nach vom Kunden gewählter Menge könnte man dann Lieferzeiten super angeben. Man könnte auch Filialbestände abbilden für Shops die auch POS haben, etc.

    Wenn wieder mehr Luft ist wandert das mal in einen echten Konzept 10 Seiter, dann kann das in 2022 mal echt in die Diskussionen gehen wo Pläne gemacht werden.

    Aber: Das bei Beständen mehr sein könnte ändert nichts daran, dass die Varianten keine Vollfett Varianten werden sollen. Das ist da einfach nicht das was wir wollen. Oder anders: Wenn wir sowas in die Richtung wollen, dann wollen wir es anders und nicht jetzt.

    Man kann keine Sonderangebote in Prozenten machen, das kann der Shop nicht. Ja, man kann sowas in Prozent eingeben, es wird dann aber schlagartig in einen Absolutpreis umgerechnet und so gespeichert. Der Prozentanteil ist sofort wieder weg. Alle Änderungen würden Kompatibilitäten brechen, das wollen wir da gerade nicht.

    Das ist aus unserer Sicht übrigens eine Misnutzung. Ja, das geht, zerstört aber einige Logikmuster wie die für Sonderangebote dann ganz. Aus eurer Sicht: Ihr stecht in den platten Reifen quasi noch mitm Messer. Es kann euch zu wenig, aber das macht ihr dann auch noch platt. Dann is der Reifen also zwar immernoch leer, aber ihr könnt den dann auch nicht mehr aufpumpen wenn ihr wollt. Das sehen wir, da ändert sich jetzt aber nichts.
     
  3. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.575
    Danke erhalten:
    10.417
    Danke vergeben:
    1.498
    Da sollte eigentlich der ganze Text von Til stehen, damit man einen Einstig hat.
    Habe mich da beim Einfügen verheddert.
    Ist jetzt aber korrigiert.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    49
    Danke vergeben:
    83
    Dann noch einmal zur Klarstellung: Meine Ausführungen dazu, dass eine Variante ein eigenes Produkt ist, waren dafür gedacht grundsätzlich die Problematik zu beschreiben. Wenn es technisch notwendig ist, hier Abstriche und Vereinfachungen zu machen, nur zu!

    Aber: Wir reden hier von einer Skala. Irgendwo zwischen "eine Variante kann gar nichts" und "eine Variante ist ein Eigenständiger Artikel" können wir rauskommen. Was ich aktuell sehen kann, ist, dass die neuen Optionen auf der Skala extrem weit unten angesiedelt sind. Soweit sogar, dass sich der API nicht einmal alle Felder abfragen lassen, die es bisher schon in den Varianten gibt. Es fehlt nämlich die EAN, außer ich verstehe die Docs grundsätzlich falsch.

    Ich würde mir ein einziges Feld wünschen, wo man zusätzliche Infos übermitteln kann, die ich auch per API abfragen kann. Sowas wie die "addonValues" die ich bei Bestellungen für die Bestellung selbst und für jedes item noch einmal habe. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Zusatzfeld in den Optionen den Shop sprengt. Das wäre ein array.

    Wenn ein einziges Zusatzfeld hinzugefügt wird, dann können sich die Leute, die es dringend brauchen, individuelle Sachen dafür entwickeln und das nutzen. Wenn ihr aber sagt: Nein, das sind genau die Werte, die eine Option haben darf und nicht eine Sache mehr, dann macht ihr es einfach unmöglich, sich hier die Dinge so anzupassen, wie man sie braucht.

    Ich ziehe mir das auch nicht aus den Haaren. Das gleiche Problem habe doch jetzt auch schon. Da ich die Zusatzfelder in den Artikeln nicht per API abfragen kann, bleibt kaum etwas übrig für individuelle Lösungen. EAN, ISBN, UPC, EAN, MPN, keines der Felder kann über /api.php/v2/orders/{order_id} abgefragt werden. Wir erzeugen Picklisten per API und ich nutze für den Lagerort "checkoutInformation", weil es das einzige Feld ist, was sich Abfragen lässt, und was nicht wirklich benötigt wird. Ich habe mich nie darüber im Forum beschwert. Solange es irgendeine Lösung gibt, wühle ich mich schon durch. Aber es könnte wirklich so viel einfacher sein.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    1.023
    Danke erhalten:
    793
    Danke vergeben:
    198
    @Til Wir haben ab der Shopversion 4.5.1.0 Beta1 auch bereits die Zusatzfelder für Artikel über die API zur Verfügung gestellt.
    (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.)

    Damit solltest du zumindest den Lagerort für die Artikel wenn du den dort für die Artikel hinterlegt hast, abfragen können.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    49
    Danke vergeben:
    83
    Das habe ich gesehen, und das freut mich natürlich sehr! Allerdings wird das nicht an die Bestellung übergeben. D.h. wenn ich jetzt eine Pickliste erzeuge einer Bestellung mit 10 Artikeln, brauche ich dafür eine API-Abfrage, wenn ich checkoutInformation verwende. Okay, genau genommen brauche ich 3, weil ich noch die Länder-ID in ein lesbares Land und die Status-ID der Bestellung in einen lesbaren Status übersetze. Wenn ich das Zusatzfeld nehme, müsste ich einmal auf jedes Produkt zugreifen. Das wären 13 API-Abfragen für die gleiche Sache. Machbar, aber wenns in der Order stünde extrem viel performanter.
     
  7. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.775
    Danke erhalten:
    6.757
    Danke vergeben:
    2.046
    Optionen als Attribute Nachfolger verlieren ihr EAN-Feld, das ist richtig. Das funktionierte bei Attributen bisher immer nur genausolange, wie ein Artikel nur ein Atribut besaß, oder höchstens in einem EAN eingetragen werden. Wenn man mehrere Attribute an einem Artikel gebunden hat gab das Logik Kleinholz. Wenn zum Beispiel in 2 Attributen eine EAN stand, welche hatte dann zu gelten?

    Eine EAN deutet darauf hin, dass der Artikel als Variante eine gewisse Eigenständigkeit hat. Er muss viele Parameter des Basisartikels teilen, sonst wäre er ein ganz eigener Artikel, aber irgendwas an Untermenge von Merkmalen ist unterschiedlich. Da ist dann für die entsprechende Auswahl oder die entsprechenden Auswahlen eine Variante (~=Eigenschaftenkombination) anzulegen, die man dann auf Wunsch mit zusätzlichen Produktoptionen (~=Attributen) flankieren kann.

    An den Varianten ist sowas derzeit nicht geplant.

    Ja, das kann einzelne sicher so treffen, die sind da auf sich gestellt, wie bisher. Für die wird nichts besser oder schlechter. Wir sehen da aber auch nicht ernsthaft viel Bedarf was zu machen.

    Was bei Varianten neu kommt: Die erhalten zum Beispiel ein ASIN Feld.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    263
    Danke erhalten:
    49
    Danke vergeben:
    83
    Okay, ich glaube wir reden jetzt schon eine ganze Weile aneinander vorbei. Ich dachte, Optionen würden Attribute und Varianten / Eigenschaftenkombinationen ablösen, als neues großes Ding, was beides vereint. Und daher bin ich völlig verunsichert, warum das, was ich in der API-Doku zu Optionen lesen kann so spärlich ist. Aber so ist es gar nicht. Varianten bleiben bestehen, nur die Art, wie man Varianten erzeugt, ändert sich. Tut mir Leid, das ganze hätten wir abkürzen können, aber ich muss gestehen, dass ich es immer wieder schwierig finde das alles korrekt zu bezeichnen: Varianten, Optionen, Eigenschaften, Eigenschaftswerte, Attribute, Eigenschaftenkombinationen. Das ist nichtmal easy wenn man täglich damit arbeitet.

    Also alles was ich hier schreibe, meine ich in Bezug auf Varianten. Ich brauche natürlich kein EAN-Feld und kein Lagerort in der Option, das macht überhaupt keinen Sinn. Ich benötige das in der Variante. Ich kann dafür gerne das ASIN oder GTIN-Feld nehmen, das scheint ja auch neu zu sein, wäre einfach super, wenn diese Felder auch in der neuen API-Version bei "Orders" ausgegeben werden. Gerade EANs für barcodes machen da wirklich Sinn und ermöglichen die Ausgabe ohne die vielen API-Abfragen, wie ich oben beschrieben habe.
     
  9. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.575
    Danke erhalten:
    10.417
    Danke vergeben:
    1.498
    Es ist schon zusammen gewandert - in gewisser weise
    Denn Du kannst jetzt eine Option "Farbe" anlegen und dann im Artikel entscheiden, ob Du das als Option (ehemals Attribut) oder Variante (ehemals Eigenschaft / Kombi) nutzt.
    Man muss also nciht mehr Farben Für Eigenschaften und Farben für Attribute getrennt anlegen.

    Nachtrag: das mit den Begriffen finde ich auch nciht so gelungen.
    Wenn man von "Optionen" schreibt weiß keiner ob das zum Anlegen oder das im Artikel gemeint ist.
    Vielleicht sollte man das im Menü (zum Anlegen) anders bezeichnen.
    Da reicht vielleicht schon ein Zusatz wie "Optionen anlegen" oder "Optionswerte" oder so.
    Das man das eben unterscheiden kann.
     
  10. Hector

    Hector Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    184
    Danke erhalten:
    35
    Danke vergeben:
    42
    Hallo zusammen,

    als jemand, der nicht täglich im Forum am Ball ist und auch nicht jedes Update sofort testen geschweige denn in den Liveshop nehmen kann und will sei mir eine schüchterne Frage erlaubt:

    Kann mir jemand verständlich zusammenfassen, was in den letzten (Stable-)Releases zum Thema Varianten, Eigenschaften, Optionen etc. passiert ist bzw. was mir (uns?) bevorsteht?

    Für jemanden, der vor einigen Jahren grundsätzlich auf die Eigenschaften als Lösung gesetzt hat ist / war die Umstellung auf die Bilderkollektionen mit 4.2 ehrlich gesagt schon eine Katastrophe.

    Ich will ganz ausdrücklich nicht meckern, sondern nur verstehen was hier passiert ist bzw. was in Kürze passieren wird. Davon abhängig kann man dann seine Shopzukunft besser planen und schlimmstenfalls -was ich eigentlich überhaupt nicht will- nach anderen System gucken.

    Vielen Dank.
     
  11. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.775
    Danke erhalten:
    6.757
    Danke vergeben:
    2.046
    Wenn du bislang mit Eigenschaften arbeitest, solltest du beim Wechsel von grösser 4.1 (in 4.1 war die Änderung der Bilddarstellung) zu 4.5 nichts zu befürchten haben.
     
  12. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.575
    Danke erhalten:
    10.417
    Danke vergeben:
    1.498
    Das heißt in der 4.5 nur Varianten und ist nicht mehr umständlich über das dropdown unten, sondern bequem über einen Tab oben erreichbar.
     
  13. Klaus Korber

    Klaus Korber Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    148
    Danke erhalten:
    0
    Danke vergeben:
    81
    Ich hab mal eine Frage ich arbeite ja schon sehr lange mit Eigenschaften.

    Wie ist das wenn jetzt dann Optionen und Varianten kommen.

    Ich habe im Moment in meinem Shop einen Artikel angelegt für Porzellan Schalen wo man die einzelnen Schalen auswählen kann:

    https://shop.tee-geschenke-korber.de/formano/porzellan/schale-21cm-porzellan-premium-798855.html

    und ein Angebot für die komplette Porzellan Serie:

    https://shop.tee-geschenke-korber.de/formano/porzellan/black-gold-porzellan-premium.html

    Es ist im Moment so das z.B. 798855 Schale B: ø 21 cm in beiden Angeboten zum auswählen möglich ist und wenn ein Kunde die Schale kauft, ich schnell sein muss und im anderem Angebot die Menge manuell anzupassen.

    Wird es unter Optionen und Varianten möglich sein, dass es so anlegt werden kann, dass es egal ist in welchen Angebot der Kunde diese Schale kauft das der Lagerbestand automatisch in beiden Angeboten angepasst wird?

    Wenn ja wie müssen dann die beiden Angebote angelegt werden?

    Kann man dann z.B. eine Variante Schale B 21 cm anlegen und diese dann verknüpfen mit beiden Angebot Schalen und Gesamtservice und egal in welchen Angebot der Kunde kauft ist der Lagerbestand in beiden Angeboten korrekt?

    Danke für Eure Hilfe

    Klaus
    Gambio Version: v4.4.0.3
     
  14. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.775
    Danke erhalten:
    6.757
    Danke vergeben:
    2.046
    Jein.

    Im Moment ist deine jeweilige Schale in 2 Artikeln jeweils als Eigenschaftenkombination geführt. Einmal als Eigenschaftenkombination A in Artikel A und einmal als Eigenschaftenkombination B in Artikel B. Das sind in alter und in neuer Welt 2 Paar Schuhe.

    Aber:
    Wenn du eine Option hättest, diese eine Option 2 Artikeln zuordnest, jeweils nur die Werte dort anzeigst die für den jeweiligen Artikel relevant sind, die jeweilige Schale also von der gleichen Optionswahl Bestand abschöpft, dann ginge das.

    Was du da im Prinzip machst ist ein Bundleartikel, der nur ein Produkt enthält. Bundleartikel sind für die Zukunft angedacht und würden dann als Kernmerkmal haben, dass Sie bei Verkauf die Bestände anderer Artikel verändern können. Das exisitiert hier zumindest als grober Plan und könnte in 2022 kommen.
     
  15. Klaus Korber

    Klaus Korber Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. August 2012
    Beiträge:
    148
    Danke erhalten:
    0
    Danke vergeben:
    81
    Vielen Dank für deine Antwort das hört sich schon mal gut an wenn da eine Lösung angedacht ist.

    Nur das ich es nicht falsch verstehe, es ist erst mit dem Bundleartikel möglich oder wenn ich es richtig machen würde wäre es auch mit den Optionen dann umsetzbar?