Zahlen mit Paypal.... Kunden bestätigen zum Schluss nicht

Thema wurde von Anonymous, 5. Juni 2018 erstellt.

  1. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    Das ist alles eine Frage der zeitlichen Dehnung. Ich formuliere es mal um. Der jetzige technische Stand der Dinge bei Paypal und bei uns gleichsam sorgt in mir für den festen Glauben, dass wir die nächsten 2 Jahre unseren Standpunkt mit hoher Sicherheit keinen cm verändern werden. Es sei denn es poppt irgendwo ein dringendender Grund auf, der so signifikant ist eine echt grosse Menge Arbeit zu investieren. Gerade gibts den schlicht nicht, und es deutet sich swoeit auch keiner an.

    Wenn ich mein Auto in die Werkstatt bringe und etwas geht schief, dann interessiert mich relativ wenig ob der Hersteller ein Teil nicht liefern kann oder nicht, ich will ne Aussage vom Werkstatttyp wann meine Karre wohl wieder heil oder fertig ist. Zu dem bin ich gefahren, von dem will ich primär ne Antwort. Das ich als Werkstatttyp den Kunden bitte doch mal bei ZF/Sachs/Boge/Monroe/ATE/VW/Ford/Konstantin Opel anzurufen weil die ja an allem schuld sind, da muss ich schon schmerzbefreit sein.

    Das musst du nicht, du hast einen professionell aufgebauten Checkout, der gut konvertiert. Es gibt rein gar keinen Grund sich für irgendwas zu verstecken oder zu schämen. Es sei denn mal will das unbedingt.

    Dann nenn doch das echte Problem: Sorry lieber Kunde, du hast da leider was missverstanden. Wir kriegen alles hin, aber klick nächstesmal bitte noch auf Kaufen.

    Da sind keine unlogischen Knöpfe, da steht kein chinesisch. Der Prozess folgt fachlichen Normen und macht kein Magic, die allermeisten kriegens hin.

    Das kann man auch so formulieren, dass man etwas Anteil am Kunden nimmt, aber sich trotzdem nicht auszieht und sich schämen muss.

    Nette Taktik, aber der Kunde geht dann denke ich trotzdem mit "wenn ich da kaufe klappt nix, Die sind wirklich nett und arme Würste am Ende der Kette nach Hause. Ich bin nicht böse, aber nächstes mal geh ich woanders hin" aus dem Spiel. Das macht alles höchstens dann Sinn, wenn da am anderen Ende auch ein Verbrecher sitzt. Ich sehe uns da nicht als Verbrecher, keinen cm.

    Ich würde sagen versuch Schuldzuweisungen zu vermeiden. Ja, manch einfache Gemüter brauchen immer das irgendwer an allem schuld hat, aber man kann auch einfach einen Weg aufzeigen, das führt zum selben Ziel.

    Sag also sorry, sag dann früh im Text du hast eine Lösung. Das wollen Kunden als erstes lesen, dann lesen sie die kommenden Sätze viel entspannter.

    Sag was passiert ist, der Kunde hat diesmal leider übersehen den letzten Knopf zu klicken. Mach einen einmaligen Lapsus draus, stell es nicht als dauerhaftes, unlösbares und schlimmes Problem für irgendwen dar, das macht grauen Himmel im Kopf. Sag, wie ein solches Problem für den Kunden beim nächsten Kauf gar nicht erst passiert.

    Sag, wie der Kunde nun an seine Sachen, die er haben möchte, kommt. Gib eine Handlungsanweisung oder einen Plan.

    Sag dass du die Bestellung gern mit Prio bearbeitest, wenn die Bestellung nun erfolgreich da ist. Du willst helfen!

    Vermittele also etwas Mitgefühl und Anteilnahme, das sind am Ende positive Gefühle, die einem zeigen jemand geht auf einen ein. Schuld ist immer negativ beladen, du willst aber keine Wut auf irgendwen hinterlassen, bei keinem Kauf der Welt. Das würde immer auch mit dir verbunden, ein kleines Stück sicher, das ist schlecht. Vermeide das.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Kann man alles so machen, aber lieber wäre mir, Paypal und Gambio würden sich zusammenraufen und eine Lösung finden, als dass jeder Shopbetreiber seine Pappenheimer irgendwie trösten, besonders toll behandeln, auf eigene Kosten per Express Ware an den Urlaubsort nachsenden muss etc.

    Ihr könnt ja mal beim Lidl Onlineshop fragen, wie man das mit Paypal technisch richtig macht? Oder welche API die verwenden, dass das so funktioniert wie das intuitiv glatt läuft?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Das echte Problem ist doch: Ich verwirre wissentlich den Kunden, indem ich den Checkout so zerfasere, dass er nicht mehr weiß wo er steht. Habe ich ja schon 100x beschrieben: Das BGB regelt das Zustandekommen von Kaufverträgen so:

    verbindliches Angebot, Annahme des Angebots

    oder:

    Auftrag, Auftragsbestätigung

    Bevor es die übereinstimmenden Willenserklärungen nicht gibt, zückt seit Jahrhunderten niemand sein Portemonnaie. Anders bei Gambio: Ich will was kaufen als Kunde, aber bevor ich mich dazu entschieden habe, meinen Kaufwunsch zu artikulieren, soll ich schon zahlungstechnisch die Hose runterlassen. Mein Portemonnaie zücken. Mir reingucken lassen. Ok, sagt sich der Kunde, dann ist das wohl alles etwas anders hier. Dann logge ich mich bei Paypal ein und bezahle das mal. Merkt aber nicht, dass er nicht bezahlt. Weiß gar nicht so recht was er tut. Weiß nicht, dass der Kauf noch nicht fertig ist. Im Laden und auf dem Markt und überall endet der Kauf mit der Bezahlung. Dann ist das fertig. Warum soll er nach der vermeintlichen Bezahlung jetzt nochmal dem Händler sagen, dass er was kaufen möchte? Verstehst du das Problem? Es ist nicht intuitiv. Ich kann dem Kunden keinen Vorwurf machen, ich verstehe es ja selbst nicht. Warum soll ich dem Kunden jetzt sagen, dass ER was missverstanden hat? Dann muss ich doch ehrlicherweise entweder sagen... ? Gambio kann's einfach nicht so wie du es kennst und wie es Sinn macht? Paypal ermöglicht es ja so wie man es kennt. Wo liegt der Haken genau? Ich sage, nicht beim Kunden, und schon gar nicht beim Shopbetreiber? Und komm bitte nicht wieder mit der VRRL - das ist offensichtlich ein schlechter Grund, wenn die "große" Konkurrenz das rechtlich und technisch sauber hinbekommt...
     
  4. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.745
    Danke erhalten:
    10.499
    Danke vergeben:
    1.500
    Du siehst wie es im Checkout ist, aber Du weißt nicht wie viele Stornos die im System haben, weil die Zahlung nicht durchging und der Kunde dann 6 Bestellungen auslöst. Hatten wir früher doch auch alles, als PP noch nach dem Checkout war.
     
  5. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.276
    Danke erhalten:
    700
    Danke vergeben:
    245
    Früher gab es das Problem, daß ein Abbruch in PayPal, warum auch immer, einem Zahlungsausfall gleichkam, weil ein Abbruch von PayPal niemals wieder in den PayPal-Zahlungsprozess hineinführte. Ich hatte das bei mir individuell anders gelöst, nämlich daß der Kunde mit der Bestellbestätigung automatisch einen PayPal-Link bekam, mit dem er den PP-Zahlungsprozess wiederholt starten konnte, bis eine Zahlung erfolgt war. Unbezahlte PP-Bestellungen gab es da auch so gut wie keine und diese Häufungen an Bestellungen auch nicht. Die habe ich aber jetzt im Shop und der Kunde bekommt davon nichts mit, weil nicht einmal eine Email an den Kunden rausgeht.
     
  6. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    Nö, tuste nicht, der ist stringent.

    Ich weiss nicht wie das hier zur Sache passt, dem BGB ist zweifelsohne Genüge getan.

    Nein, da wo du das gerade unterstellen willst findet keine Zahlung statt und da steht auch nix gegenteiliges.

    Das ist schon näher an dem was passiert, denn es wird tatsächlich geschaut ob eine Zahlung in Folge klappen könnte. Der Kunde ist aber in den Checkout gegangen und hat schon seinen Willen erklärt PayPal nutzen zu wollen. Oder Klarna, wäre ja genau gleich. Da ist schon einiger Willen bekundet.

    Nein, es ist nicht anders hier. Zum Beispiel bei Klarna machste das quasi auch überall. Oder wenn du bei Ebay mit Paypal zahlst und an vielen anderen Orten. Du musst dich davon verabschieden, dass es genau den einen Flow gibt und keinen anderen, das ist im Web nicht so. Das ist lange vorbei, weils nicht überall gleich Sinn macht.

    Die meisten wissen das oder es funktioniert zumindest für sie. Sagen die Zahlen evident.

    Hier auch, kein Unterschied. Wir hatten bereits festgestellt, dass vorher keine Zahlung stattfindet.

    Diesen merkwürdigen Kurzschluss haben lange nicht alle Leute im Kopf, du bist aber ein unglaubliches Gewohnheitstier, sonst könntest du die Leier kaum so oft spielen.

    Ich verstehe dein Problem, die Logik ist mir schlüssig, sie hat für mich nur keine Gültigkeit.

    Blödes Beispiel: Als ich angefangen hab die ersten Leute auf der Strasse zu sehen, die ihr Handy beim telefonieren nicht ans Ohr hielten kam mir das durchaus komisch vor, die haben das dann vor ihren Mund gehalten. Das Gewohnheitstier in mir sagte da schon wirklich laut nanu, ich hab gestarrt. Inzwischen sehe ich das immer häufiger als früher und hab akzeptiert dass die Welt sich ändert, immer und immer wieder.

    Ich finde darum:
    Du bist in einem dynamischen Feld als Verkäufer, du machst Ecommerce. Du hast dich entschieden dich nicht bei Karstadt einzumieten und oldschool und steif scheinbar unveränderlichen Warenhauskommerz zu machen, da haste begriffen dass neu anders und besser ist. Finde ich auch, da gibts Geld zu verdienen, darum machen wir alle den ganzen Blödsinn hier.

    Nur, wichtig, wieder meine persönliche Meinung und was ich dir als Mensch raten würde:
    Bleib mit deinen alten Bildern nur jetzt nicht stehen und versuch nicht 25 Grad Celsius zu "das wären früher 50 Mark gewesen!" umzurechnen. Du musst weitergehen, neu denken, akzeptieren das nix fix für immer fix ist. Muss ich auch. Hadere ich manchmal mit, nervt hie un da auch, muss aber trotzdem passieren. Vieles läuft weiter, vieles alte musst du vergessen, so ist es halt nicht mehr. Das muss ich auch, das versuch ich für mich. Und du musst du das auch besonders, denn deine Kernzielgruppe für Sportequipment ist ja tendenziell jünger. Arrangier dich damit, dass dein Weltbild da vermutlich überholt ist oder frag dich zumindest mal ob es das ist.

    Und Paypal 2021 ist nicht Paypal 2008. Das sag ich auch immer wieder, aber da geht nie jemand drauf ein, Es ist anders, es wartet nicht auf dich und verändert sich darum nicht. Es verändert sich, das hats schon lang und es geht weiter.

    Wir garantieren keine Unverändertheit aller Prozesse über einen langten Zeitraum. Wir garantieren in einem Feld voll Veränderungen immer über die Sachen nachzudenken und Sachen zu bauen, die der Zeit und den Nötigkeiten möglichst gerecht werden. Das prüfen wir immer wieder, hinterfragen uns, und haben dann eine Meinung und einen Pfad.

    Weil du es nicht verstehst hab ich eben versucht recht deutlich zu sein. Ich hoffe das war nicht zu hart, aber ich wollte was in den Ring tun, wir beide eiern schon ne Weile um dieses Spassfeld, da muss man ja ehrlich mal was versuchen.

    Wie es SInn macht ist falsch, streich das, ich erkenns zumindest nicht an. Es macht Sinn.

    Wir haben das rechtlich sauber. Wir hätten technisch ein Problem das anders zu machen, jetzt aber keins. Das Problem wenn man das ändern wollte stört uns Null, weil wir nicht finden wir haben ein Problem, wir finden wir müssen nichts ändert. Wir finden auch nicht wir müssten da eine Option haben. Was andere machen ist uns im groben Kontext egal. Ob die gross oder klein sind, Rockefeller oder Susis Super Shopsystem, das würde uns faktisch kaum bei einer Maßstabsbemessung kratzen. Da kratzt uns was wir selber finden, nachdem wir alle angehört haben. Wir wollen am Ende einfach das es Sinn macht was wir haben und Profit für alle abwirft, gut nutzbar ist, stringent. Haben wir alles, finden wir. Es ändert sich darum nicht. Wir sind da mit allem schlicht und einfach komplett grün.

    Man muss ein bisschen dabei sein um zu wissen dass der alte Mist nun echt nicht glorreich war und Massen von Problemen gemacht hat, wirklich Massen. Wer lange dabei ist, weiss dass wir auch das stark bei der Entscheidung wie alles da sein muss beherzigen. Wir haben oft gesagt wir würden erwarten, dass das heutzutage in unserem Kontext noch viel katastrophaler laufen würde als damals, weil Paypal nicht mehr Paypal 2008 ist, sondern Paypal 2021, ein anders aufgestelltes Paypal.
    L&B wäre lang genug dabei um sich zu erinnern, darum ärgert mich das Vergessen der damaligen Lage da insgeheim immer besonders. Das klingt manchmal wie Olaf Scholz im Wirecard Skandal, man erinnert sich halt nicht, und das gehört dann auch zu den Sachen die ich nicht richtig kapiere. Ganz ehrlich: Ich muss da nichts zertrümmern oder so, das ist sowieso nicht meine Art, aber ich könnte ne halbe Stunde ohne Luft zu holen diabolisch und vermutlich belustigend für alle Umstehenden herumwettern. Wenn das mal nen Stammtisch gibt wird das launig, zwinker zwinker zwinker ;)
     
  7. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.745
    Danke erhalten:
    10.499
    Danke vergeben:
    1.500
    #187 barbara, 19. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2021
    Du nutzt doch Mollie, warum nimmst Du PP nicht darüber?
    Da hättest Du das nach dem Checkout - so wie Du es möchtest.

    Nachtrag: da fehlte noch Text:
    Bei mir sah 2012 / 2013 die Bestellseite bei PP - Bestellungen so aus:
    upload_2021-9-19_22-20-9.png

    und da sind einige ohne Bestellbestätigung bei gewesen, wie man an den Briefumschlägen sieht.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Jop. Ich habe den Prozess aus Kundensicht geschildert. ICH kenne den Unterschied, einige Kunden nicht. Hilft aber niemandem weiter, wenn man davon ausgeht, dass man den Shop für die Kunden bereitstellt - und das scheinst du nicht zu bestreiten, wenn du schreibst, dass wir Geld verdienen wollen und es deshalb so machen, dass es klappt.

    siehe oben...

    Reicht für unsere Kundschaft nicht aus. Oder wie viel % DAU-Kunden findest du für so angemessen, dass es akzeptabel ist? Eure Messverfahren kenne ich nicht, aber ich bekomme die Reklas auf den Tisch. Auch wenn ihr es ablehnt - ich fange dann mal jetzt an, die "Hellziffer" zu protokollieren und dann auf die Dunkelziffer zu schließen.

    Ja, aber wenn der Kunde das nicht mitbekommt, ist das schon ein massives Transparenzproblem.

    Ich habe das jetzt auch schon 1000x geschrieben, wird aber wohl überlesen - oder du wirfst mich in einen Topf mit Quenglern, die sich gegen Veränderung stellen: Ich WILL nicht, dass die Uhr zurückgedreht wird. Habe ich zu diesem Thema auch nirgendwo geschrieben. Es geht mir darum, dass das Neue Moderne so gemacht wird, dass es einen Mehrwert bietet und nicht die Situation verschlechtert

    Dann tu DU das doch jetzt mal: Das Paypal-Modul ist kacke, es bringt regelmäßig Probleme! Denk das Modul neu, den Checkout neu, bleib nicht selbstzufrieden und satt an der Stelle stehen und klopfe dir dann auf die Schulter, wenn es gut ist, nicht vorher.

    Siehe oben! Macht doch REST API, wenn das das der große Wurf ist! Aber warum sowas dahinschlonzen, wenn es besser geht?

    Ich glaube ich verstehe es sehr gut: Es gibt neue Technik und neue Kommunikationsarten, und das bringt einige Vorteile. Prima! Aber warum macht ihr es nicht RICHTIG, so dass es problemfrei läuft? Dann habt ihr das Look&Feel das die Kunden von früher kennen und von heute aus aktuellsten Nicht-Gambio-Shops kennen und gewohnt sind. Ich will keinen Schritt ZURÜCK, ich will einen Schritt nach VORNE. Ich glaube nicht, dass 50 studierte Informatiker es nicht gemeinsam hinbekommen, was zahlreiche andere Individualprogrammierungs-Shops und auch einige andere Shopsoftware-Betreiber mit links händeln? Will Gambio sich hinter dem Vorwand fehlender Qualifikation verstecken? Ich kann es mir wirklich auch mit viel Phantasie nicht vorstellen, dass das informationstechnische Know-How bei euch fehlt, und ebenso wenig kann ich mir vorstellen, dass das die Message ist, mit der ihr nach draußen gehen wollt in einem öffentlich lesbaren und von Google indexierbaren Forum. Wenn ihr sagt, der Aufwand ist zu groß - ok, so hatte ich es gelesen. Dann würde ich erwarten, dass das Problem in die Roadmap kommt und beim nächsten größeren Modul-Umbau oder Checkout-Refactoring behoben wird. Wenn das auch nicht passiert, dann bleibt nur übrig: Gambio hat keine Lust, anerkannte Probleme zu beheben. Ebenso ein Signal, mit dem ich als Unternehmen nicht an den Start gehen wollen würde.

    DAS ist ja falsch - das hast du ja schon geschrieben mehrfach. Ich habe dich so verstanden, dass du sagst: Es gibt ein Problem, aber das ist nur klein für uns, und deshalb ist es egal. Wenn du sagst, es GIBT kein Problem - dann müssen wir auf Seite 1 in Post 1 wieder neu anfangen. Aber das sagst du vermutlich ja nicht - du bist ja einfach nur ein Freund von drastischen absoluten Aussagen, die immer übers Ziel hinausschießen, also gehe ich mal jetzt davon aus, dass du das Problem siehst. Dann müssen wir uns nur noch über Ausmaß und Dringlichkeit einig werden. Wenn ihr sagt, ist klein und wenig dringlich, dann möchte ich aber hier gerne nicht mehr lesen: Wir haben kein Problem und es wird sich daran nichts ändern.

    Blätter mal im Forum - wir haben mit den alten Paypal-Modulen quasi keine Probleme gehabt. Ist aber auch egal - nicht an der Technik, aber ich hänge an technischen Umsetzungen, die kaufmännisch und organisatorisch störungsfrei arbeiten. Das haben wir gerade nicht leider.

    Zu eurem Modul und deiner Argumentation, Wilken, passt auch nicht, dass Bestände dauerhaft und unwiderruflich ausgebucht werden, bevor der Kunde überhaupt auf "Kaufen" geklickt hat. Das ist ebenso eine dicke Verschlimmbesserung, die es vorher nicht gab: Da wurde nämlich der Bestand mit "Kaufen" ausgebucht und der Vertrag kam zustande. Da machte es Sinn, dass der Bestand reserviert wurde, auch wenn die Zahlung nicht direkt kam. Jetzt fliegen die Sachen aus dem Sortiment, obwohl sie nicht gekauft wurden?

    Ich kann mir schon ganz gut vorstellen, warum das so läuft: Paypal kommt und sagt: Hey, wir haben jetzt die REST API - die macht für uns alles viel einfacher, und wir wollen dass ihr das anbietet, Gambio. Dann sagt Gambio, klar, 150.000 EUR und schon setzen wir uns dran, basteln was und rollen es über den Gambio HUB an alle Shopbetreiber aus und ihr Paypaler habt genau das was ihr wollt. Ob das dann für Shopbetreiber auch super funktioniert und ob die Kunden sich damit zurechtfinden, darum kann man sich ja dann später noch kümmern oder Kleinigkeiten einfach ignorieren. Ein alternativer Weg wäre zu sagen: Ja, wir machen was mit der neuen Paypal-Architektur, stricken da aber nichts mit der heißen Nadel, nehmen uns ein halbes Jahr mehr Zeit und haben anschließend ein Modul, das nicht nur die geilen neuen Funktionen und Kommuniaktionsstrukturen beinhaltet, sondern auch gleichzeitig keine neuen Probleme und Fehler an Bord holt. An dieser Stelle wird nochmal deutlich, dass ich nicht unbedingt mit der Zeitmaschine 10 Jahre zurück will, sondern einfach nur neue Technik, wenn sie deutliche Vorteile bringt. Jetzt sagst du wieder, Wilken, dass ihr euer Modul super findet und dass ihr bei ganz vielen Shops ganz viele Fliegen damit totgeschlagen habt - gut, aber es bleibt doch dabei, dass das Modul noch Schwächen hat, wie groß sie auch immer sein mögen. Wenn du dich jetzt noch weiter hinstellst und sagst: "Das Modul ist nicht optimal, und das ist gut so", dann finde ich das.... seltsam :-D
     
  9. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.604
    Danke erhalten:
    1.011
    Danke vergeben:
    882
    Unsere Kontierungssoftware für den Steuerberater hat keinen Mollie API Zugriff, und da ist es uns zu viel Handarbeit das alles zu buchen. Daher halten wir Mollie etwas kleiner. Wenn Dennis noch hier mitliest, schreibt der jetzt gleich wieder, dass das egal ist und man alle Zahlungsarten über ein Sammel-Debitorenkonto buchen kann. Das macht unser Steuerberater aber nicht mit.
     
  10. Anonymous

    Anonymous G-WARD 2015/2016

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    8.583
    Danke erhalten:
    1.484
    Danke vergeben:
    962
    Ich habe diese Tage etwas in einem Shop bestellt und mit PP bezahlt und da fiel mir auf dass auf der PP-Seite deutlich zu lesen war (ungefähr): "Bitte beachten Sie dass Sie nach dem bezahlen zurück im Shop den Kauf abschließen müssen!"

    Keine Ahnung ob das da immer steht, aber falls nicht, ein gute Idee. Frage mich nur wer das dann macht........
     
  11. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    Die Paypal API hat keine Steuerungsmethoden um solche Hinweise in die Seiten von PayPal zu drücken. Wenn da sowas war, dann hat PayPal das von sich aus ausgespielt. Wäre denkbar dass die da basteln, uns lägen aber keine Infos dazu vor.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    4.416
    Danke erhalten:
    1.580
    Danke vergeben:
    116
    In genau dem Wortlaut kenne ich das auch nicht, aber so:

    upload_2021-9-20_14-57-11.png

    Dieser Hinweis („Sie können Ihre Bestellung überprüfen, bevor Sie Ihren Einkauf abschließen.“) steht da eigentlich immer schon so unter dem Weiter-Button. Der Screenshot ist aber aus einer Sandbox-Umgebung, evtl. existiert der in der Live-Umgebung auch in einer eindringlicheren Form …?
     
  13. Anonymous

    Anonymous G-WARD 2015/2016

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    8.583
    Danke erhalten:
    1.484
    Danke vergeben:
    962
    ja, das kenne ich auch.

    Was ich meine war aber tatsächlich ähnlich meinem Text von oben....
     
  14. toppik-schnellversand-de-1

    toppik-schnellversand-de-1 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    198
    Danke erhalten:
    45
    Danke vergeben:
    88
    Das würde mich auch brennend interessieren, welche sachliche Argumentation und Formulierung hier Wilken vorbringen möchte. Vor allem aus dem Blickwinkel des Waren-anbietenden Unternehmers, der die volle Verantwortung für seinen Shop und sein Mitarbeiterteam hat und der die ganze Bandbreite der negativen Kauferlebnisse aus direkter Telefon/Email-Kommunikation erhält.

    Übrigens Besteller-Kunden sind nicht so auf die beschriebene Art und Weise genervt, wie es Gambio bzw. Wilken es hier in #179 versucht darzustellen. Dieser Eindruck ist nach meinen Erfahrungen mit sehr vielen Shops in den letzten 17 Jahren schlichtweg falsch und so was von künstlich an den Haaren herbeigezogen. Hierzu schreibt L& B nach meinen Erfahrungen den korrekteren Eindruck.

     
  15. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    Ich glaub so praxisfern sind wir nicht. Erstens sind wir auch Leute die im Ecommerce Geld verdienen und da auch unteranderem mit unzufriedenen oder schwierigen Kunden zu tun haben. Wir beschäftigen uns auch einigermassen viel mit den Regeln guter Kundenkommunikation. Wir kriegen nicht alles auf die Strasse was wir selbst von uns wollen, aber Kundenkommunikation ist trotzdem ein aktives und benötigtes Thema hier.
    Für mich selbst könnte ich noch versuchen anzufordern, dass ich vor meiner Zeit bei Gambio selbst als Onlinehändler auf der Strasse war, in ner Bude mit ein paar Mio Umsatz jedes Jahr, und dort auch schon aktiv in Problemfällen gewirkt habe.

    Glaub ich nicht. Und selbst wenn, dann ist das trotzdem eine Lenkungsfrage. Das hat man oft selbst in der Hand. Das ist stark ne Mindsetfrage.
     
  16. toppik-schnellversand-de-1

    toppik-schnellversand-de-1 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    198
    Danke erhalten:
    45
    Danke vergeben:
    88
    #196 toppik-schnellversand-de-1, 21. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2021
    Was soll ich dazu sagen? Mir fehlen einfach die Worte. Und immer noch nichts von der echten Grundproblematik von Gambio verstanden, obwohl hier so viele Gambio-Shopbetreiber teilweise vollkommen andere Erfahrungen machen und sogar durch die Blume und auch direkt hinweisen, worin die Problematik an der vordersten Front besteht.

    Gerade hier in diesem Thread zeigt Gambio ganz ganz deutlich, was sein Hauptproblem und seine größte offene Schwäche in meinen Augen ist: Nämlich erst einmal alles von sich weisen, negieren, unendlich viele tausende Wörter schreiben und letztendlich kaputt diskutieren, vor allem dann, wenn ein anderes Shopsystem oder ein anderes Einkaufsportal ( z.B. Lidl oder ähnliche) es besser macht, meinetwegen auch anders gemacht hat, ein optimaleres sowie unproblematischeres Einkaufserlebnis bieten - vor allem für den einkaufenden Besteller.

    Es hat gute Gründe, warum Amazon sowohl im Shop als auch mit AmazonPay so sehr von Kunden bevorzugt wird. Es ist so was von unproblematisch und so was von easy - für den Besteller. Und um den Besteller gehts in erster Linie.

    Wir Gambio-Shopbetreiber möchten verkaufen und eine zufriedene Kundschaft haben und nicht jeden Tag 5-10x und mehr sich mit vielen Sätzen erklären zu müssen, warum ein Zahlungssystem ausgerechnet bei Gambio nicht oder unverständlich funktioniert usw... usw,... usw.... (Der Rest ist schon x-fach hier geschrieben worden).

    Das ist eine so was von sinnlose Sch... Arbeitszeitvergeudung, wohlwissend, dass es woanders besser gelöst ist. Den ganzen Erklärungskram mit dem Besteller sowie x-Stunden im Monat könnte man sich sparen und sich besser auf seine Unternehmensarbeit konzentrieren, wenn manche Gambio-Lösungen optimaler wären.

    Man gewinnt ziemlich oft den Eindruck, dass Gambio zwar zuhört und dennoch nicht zuhört.
     
  17. FlorianR

    FlorianR Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    1.191
    Danke erhalten:
    203
    Danke vergeben:
    777
    Genau so wenig, wie das PayPal von 2011 nicht mehr das PayPal von 2021 ist, zählt auch Deine Erfahrung als aktiver Shopbetreiber heute nur noch sehr wenig. Wie lange ist das her? ;-)
     
  18. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    Ja, wir antworten lang auf Dinge. Das betrachten wir aber nicht als Bürde sondern als Service. Und wir tun das da, wo andere Dinge darauf erwidern können. Wir löschen nichts, wir zensieren nichts, es sei denn es bestehen absolute Zwänge, zum Beispiel weil jemand seine Zugangsdaten posted oder ähnliche Sachen passieren. So sieht Meinungsfreiheit aus, wir sind ziemlich liberal und rufen zu Offenheit auf. Meinungsfreiheit und die freie Diskussion heisst nur nicht, dass wir auf jeden Karren aufspringen und nie Widerworte hätten und keine äußern wenn wir etwas falsch finden. Wir nehmen uns das gleiche Recht, das Recht unsere Meinung zu sagen, ebenfalls.

    Und wir finden falsch was hier gewollt wird. Und wir finden manche Beiträge krass engstirnig. Wir finden einige Beiträge hier auch ziemlich argumentlos. Das ist egal, es gibt trotzdem Antworten.

    Und nur weil jemand laut ist oder viel schreibt hat er nicht Recht. Er hat recht, wenn man der Sache beipflichten kann, egal obs kurz oder lang ist. Und wenn jemand was langes schreibt, bekommt er damit auch nicht zwangsweise eine Meinungsänderung hin. Dazu muss er überzeugen. Dazu muss er erklären was das besser macht. Er muss im Zweifel auch erklären, wie er dabei andere Sachen, die nicht kaputtgehen dürfen heil lässt oder einbezieht.

    Das letzte ist wichtig: Wenn jemand einen Supereinfall hat, der eine Sache besser macht aber 3 andere wichtige Sachen schlimm kaputt, dann hat er nicht die geringste Chance seinen Wunsch durchzusetzen. Das muss die Person nicht im ersten Schritt bringen, das zu bemerken, aber wenn wir dann in einer Antwort sagen "dein A ist ne nette Idee, aber es macht B, C und D kaputt", und die Person ignoriert B,C und D danach weiter, dann hat er keine Chance sein A zu kriegen. Egal wie oft er nach A schreit. Oder wie laut. Die Antwort ist Nein.

    Die Gesamtbilanz einer Idee muss positiv sein. Das ist hier noch nicht erreicht worden, es fehlt aus unserer Sicht relativ viel. Wir wollen nicht tausenden Shopbetreibern einen Haufen Alltagsstress machen, weil einzelne über etwas mäkeln, was keine Alternative hat die geht.

    Und ja:
    Wir wissen oft Bs, Cs und Ds, weil wir hier mit pi mal Daumen 60 Mann jeden Tag über den ganzen Sektor nachdenken. Wir sind oft gedanklich einen Schritt weiter, als jemand der sich gerade in was reindenkt. Das heisst wir haben einen Wissensvorteil. Wir bezahlen ein ganzes Gremium von Leuten den Überblick zu behalten, damit wir Ideen taxieren können und tun das dauernd mit Ideen. Ja, hie und da sind wir sicher auch mal leicht betriebsblind, gar keine Frage, aber das reicht nicht alles zu erschlagen und pauschal zu sagen Gambio wäre als Entität irgendwie durchgängig hängengeblieben und doof. Das sind wir nicht.

    Warum schreibe ich das gerade?

    Frage 1: De hören mir nicht zu! Die antworten einfach immer was anderes und sagen zu allem doof doof doof. Das doch Mist. Dürfen die das?

    Die Antwort fällt glaube ich direkt aus, auf den Punkt, das erscheint mir hier aber zielführend. In deinem Text gerade vermisse ich neue Argumente. Ich lese da eigentlich nur ein grosses Mimimi. Ich antworte auf dein grosses Mimimi und hole das ab. Es ist viel Antwort, weil ich genauso direkt "zurückboxe", Worte nicht scheue und im Zweifel genauso hart draufhaue wie du da gerade auf uns hauen willst. Das würde ich übrigens bei jedem anderen auch machen, das ist nicht persönlich. Wahrscheinlich musste es bei dir aus dir aber einfach mal raus, und das ist auch ok, ich bin nicht böse und da wird niemand hier nachtragend sein. Es würde nur dann zum Problem, wenn jemand dann immer bei allen folgenden Diskussionen laut die beleidigte Leberwurst spielen würde, weil er einmal nicht durchgekommen ist. Man kann in einer Sache aber krass uneinig sein, eine andere Sache trotzdem produktiv diskutieren. Das müssen wir schaffen, das musst du schaffen, zumindest wenn du erfolgreich partizipieren möchtest, dazu lade ich dich ein.

    Frage 2: Die hören mir nicht zu! Warum machen die denn nicht was ich hier genau will, ich hab schon so oft gesagt was ich will...?

    Wir finden eben du hast Unrecht, so schlicht. Was hier einige wollen ist krass schlechter als das jetzige. Das ist schon unzählige mal gesagt, aber niemand hat unseren Glauben bisher erfolgreich widerlegt und es geht irgendwie nicht zuende. Dass es Antworten von uns, meist von mir, gibt heisst klar sichtbar für alle, dass das alles gelesen wird, es uns nur nicht überzeugt.

    Und wenn wir überzeugt wären, dann würde ein Technikproblem den Rest tun zu sagen das kriegt man auch auf etwas längere Sicht erstmal nicht hin. Nur auch nochmal zum Hinweis. Da könnte man jetzt böses vermuten, aber es mangelt ehrlich an Überzeugung an eurer Sache.

    Ich glaube übrigens ich habe oft genug an vielen Stellen gesagt, dass wir für irgendwas uncoole bis mäßige Lösungen im Produkt haben und da eigentlich was anders muss. Wir haben kein generelles Problem zuzugeben und zu bestätigen, wenn etwas Mist ist. Wir sagen nur nicht etwas sei Mist, wenn wir nicht glauben es sei auch Mist.

    Wir glauben wir haben hier keinen Mist, sondern etwas, was ziemlich gut funktioniert.

    Frage 3, kommt vermutlich danach, mach ich darum auch gleich mit: Was ist das überhaupt für ein Ton, dürfen die so mit mir reden?! ICH BIN KUNDE, KUNDE!!!

    Wer Wind sät, kann auch Gegenwind ernten und muss das dann aushalten können. Das müssen wir können, das musst du können. Wir leben mit den Konsequenzen von dem was wir sagen, leb du bitte mit den Konsequenzen von dem was du sagst. Du brüllst (im Prinzip: du machst Dinge fett, du äusserst dich in eine grosse Runde damit, mehrfach, laut...), ich ballere stellvertretend zurück. Wir sind keine Duckmäuse und wir sind dazu Überzeugungstäter in dem was wir machen, und wenn es halt eine Antwort geben soll triffts immer nen "dummen" wie mich. Einer muss ja, so isses halt :)

    Amazon Pay geht mindestens in allen Gambio Shops im November kaputt. Die haben gerade Änderungen abgegeben, die es regulatorisch braucht, die wiederum Technikänderungen bei uns nötig machen. Es wird einen Patch geben und wer den nicht einspielt wird ein Problem haben. Ja, ist ein anderes Thema, wird auch einen eigenen Beitrag kriegen, wollte es nur schon mal sagen, während wir noch die Lösung eintüten.

    Aus Kundensicht finde ich Amazon Payments ziemlich blöden Mist, weil die zwar auf Kunden geschaut haben und was die wollen, aber nicht darauf wie sie ein Produkt bauen, dass ein Shopsystem schmerzfrei und logisch integrieren kann, so dass Amazon Payments nur zu oft in Shops aussieht wie ein Alien und komische Nutzerflows hat, das nervt mich dann als Kunde. Und ich würde sagen: Da sind Paypal, Klarna und diverse andere weit vorraus.

    Das Kunden einem einfachen, logischen Flow folgen können um zu zahlen ist übrigens, gerade wenn man das hier gelesen hat, offenbar allen wichtig und genau da finde ich versagen gerade die im Vergleich schon etwas.
     
  19. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.849
    Danke erhalten:
    6.801
    Danke vergeben:
    2.060
    9 Jahre, bis 2012. Ja, ist jetzt schon ein bisschen her. Ich glaub aber das hier nötige Grundproblem hab ich gut genug auf der Pfanne und erlebe es auch jetzt noch recht nah. Nicht nur du und ihr verkauft, wir verkaufen auch, 100% online.
     
  20. toppik-schnellversand-de-1

    toppik-schnellversand-de-1 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    198
    Danke erhalten:
    45
    Danke vergeben:
    88
    #200 toppik-schnellversand-de-1, 21. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2021
    Alles gut, Wilken. Ein Forum ist letztendlich auch ein wunderbarer Disput-Ersatz oder kann es sein. Und das ist besonders gut und erkenne ich an, auch beim Gambio-Forum.

    Ja, manchmal "brülle" ich, wie du so schön schreibst. Ja, ich brülle FÜR den Endverbraucher. Nicht für mich. Ich brülle nicht für "Haben will", auch nicht für "Muss ich haben". Ich brülle jedoch für mehr Selbstreflektion. Ich brülle für ein noch besseres Gambio. Dafür setze ich bei diesem Produkt ein Teil meiner Kraft ein.

    Zu Amazon. Da weiß Gambio natürlich mehr als wir hier. Keine Frage. Aber ich kann dir aus meinem kompletten Bekanntenkreis erzählen, warum die bei Amazon bestellen und bezahlen. Und zwar fast nur noch ausschließlich. Da kann ich mir den Mund fusselig reden und Gegenargumente bringen. Hilft nix.

    Es gibt neben dem Preis und der Retouremöglichkeit bei allen nur einen einzigen Grund: "Weil es so einfach strukturiert ist, das Bestellen und das Bezahlen so easy ist!"

    Denen ist vollkommen wurscht, ob das für die Programmierer schwierig ist oder welche Probleme die Gambio-Shopbetreiber damit haben. Was interessiert denn diese Kunden der ganze Technikkram, den du, Gambio oder wir so vor Augen haben? Überhaupt nicht. Nicht die Bohne. Die sind schlichtweg glücklich und zufrieden mit der Einfachheit der Abwicklung. Genau dies wünschen sich viele Gambio-Shopbetreiber mit der PayPal-Problematik auch.

    Es geht allein um das unkomplizierte Einkaufen und Bezahlen. Fertig. Und ich muss zugeben: Aus Verbrauchersicht - unschlagbar. Mit ein Grund, warum Amazon diese unglaubliche Größe hat.

    Und was bekommt man als Antwort, wenn das Thema mal angeschnitten wird (ich weiß, das hier ist PayPal Thema, jedoch hat es mit den Zahlungsweisen zu tun)? Das hier, obwohl Millionen Amazon-Kunden täglich was anderes tun, nämlich dort bei Amazon kaufen und bezahlen. Komisch, oder?

    Auch deshalb brülle ich FÜR den Endverbraucher.

    Nix für Ungut. :)