amazon kauft bei uns ein...

Thema wurde von tatjana-aylaengel, 27. September 2016 erstellt.

  1. tatjana-aylaengel

    tatjana-aylaengel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    18. Dezember 2014
    Beiträge:
    60
    Danke erhalten:
    0
    Danke vergeben:
    36
    Wir sind Gott sei Dank noch glimpflich davon gekommen...ich hatte diese Woche mit mehreren Händlern telefoniert die auch betroffen sind. Einer davon hatte über 700 (!!!) Bestellungen von den Fake-Angeboten...wir hatten nur zwei Bestellungen und zig tausende Anfragen...
    Ich habe amazon telefonisch kontaktiert, die schmunzeln nur darüber und sagen dass es nach dem Warteschlangen-Prinzip geht und es dementsprechend dauert (wir bitten um ein wenig viel Geduld)...
    Jeff das Messer sollte man umtaufen in Jeff das Samurai-Schwert
     
  2. A. Zeh

    A. Zeh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    36
    Danke erhalten:
    8
    Danke vergeben:
    5
    Hallo,
    solange Amazon den Marketplace betreibt und parallel selbst Waren verkauft ist der Interessenskonflikt vorhanden und vermutlich so gewollt.

    Für Amazon ist der Marketplace ein wunderbarer Trendscout, der nicht nur kostenlos ist, sonder auch noch Geld einbringt. Es ist für Amazon ein leichtes, Produkte auszufiltern, die sich gut verkaufen und diese dann selbst ins Sortiment aufzunehmen. Die einzelnen kleinen Händler sind dabei nur der Innovationsmotor und erneuern sich automatisch.

    Bei uns hat Amazon auch schon angefragt und wollte etherische Öle einkaufen. Wir haben das abgelehnt, weil wir unsere Produktion nicht auf Amazon stützen wollen und die Lieferbedingungen, vorsichtig ausgedrückt, ein Witz sind.

    Amazon zu verteufeln ist aber auch nicht richtig. Das konzept funktioniert und mit nicht gerade wenig Erfolg. Auch, wenn ich mich als Versandhändler darüber ärgere, daß Amazon unsere Kunden dermaßen verwöhnt, daß ich erboste E-Mails bekomme, weil die, am Freitag Abend bestellte Ware Montags noch nicht in der Post war.

    Wenn ich selbst etwas bestelle freue ich ich, daß ich abends um acht bestellt habe und der Postbote am nächsten Morgen ein Päckchen abliefert. Ich wohne allerdings auch in Rheinberg, etwa 1 km vom Amazon-Lager entfernt.

    Die können das einfach. Da bleibt einem als kleiner Händler nur der Neid. Auch, wenn ich hier den Mehrschichtbetrieb einführen könnte und Samstags arbeite bezweifle ich doch stark, daß DHL ein neues Depot direkt an meine Halle anbaut.:cool:

    Gruß Alexander
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    4.415
    Danke erhalten:
    1.579
    Danke vergeben:
    116
    Das muss vom Einzelfall abhängen. Ich habe vor ein paar Wochen mal (als Kunde) Amazon auf so einen Shop aufmerksam gemacht, der war innerhalb von ein paar Minuten verschwunden. Ich hatte dabei aber auch ein konkretes Beispiel eines Markenartikels genannt, der dort für weniger als die Hälfte des marktüblichen Preises angeboten wurde.
     
  4. Dennis (MotivMonster.de)

    Dennis (MotivMonster.de) G-WARD 2013/14/15/16

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    30.477
    Danke erhalten:
    5.932
    Danke vergeben:
    1.061
    Beruf:
    Mann für alles :)
    Ort:
    Weilburg
    Für Kunden macht Amazon mehr als für Händler wie es scheint.
    Wenn ich da in den FB Gruppen zu FBA und Co manchmal lese was amazon mit einigen Anbietern und deren Ware so anstellt... unglaublich.