Gambio Hub und JTL

Thema wurde von Daniela, 26. August 2020 erstellt.

  1. Daniela

    Daniela Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    142
    Danke vergeben:
    109
    #1 Daniela, 26. August 2020
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2020
    Hallo zusammen,

    es gibt hier ja welche, die JTL Wawi nutzen. :)

    Seit Umstellung der Zahlungen PayPal und Sofortüberweisung auf Gambio HUB erhalte ich in JTL als Zahlung immer als Text gambio_hub, nur Klarna kommt richtig als Klarna rüber, außer Sofortüberweisung ist auch gambio_hub.

    Wo kann ich den Text ändern, dass in JTL die nicht alle als gambio_hub ankommen? Ist deswegen blöd, weil ich sonst keinen Zahlungstext zuweisen kann. Also ich kann in JTL so nicht unterscheiden, war es eine Sofortzahlung oder PayPal.

    Im Moment ändere ich dies noch händisch, weil ja auch hier dann meine Buchhaltungskonto hinterlegt sind und die dann auch falsch laufen.

    Ich hab schon überlegt, dass ich die Zahlungarten wieder aus dem Gambio HUB nehme, denn dann hat jede Zahlungsart einen eigenen Text und kann in JTL so zugewiesen werden.

    Ich hoffe, dass hier jemand ist, der mir helfen kann.

    Gruß
    Daniela
     
  2. Daniela

    Daniela Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    142
    Danke vergeben:
    109
    Bin hier einen Schritt weiter.
    JTL liest noch die alte Tabelle aus, mit dem Hub wurde wohl eine neue Tabelle eingefügt.
    Hier kann man bei JTL "voten". Vielleicht ändert sich ja hier was, wenn diejenigen, die auch JTL nutzen sich bei JTL melden. :)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.291
    Danke erhalten:
    918
    Danke vergeben:
    800
    #3 Anonymous, 29. August 2020
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2020
    Wo muss man denn da voten? Würde mich auch interessieren. Wir verzichten bisher weitgehend auf den Hub gerade aus diesem Grund, weil unsere Debitorenbuchhaltung sonst auch nicht funktioniert: 1 Zahlungsart = 1 Debitorenkonto. Wir hatten da lange nach einem JTL Servicepartner gesucht, der uns ein Plugin für den Connector schreibt und die Zahlungsart für Gambio HUB Payments passend ausliest, aber entweder sollte das 3.000 EUR kosten oder haben es nicht hinbekommen oder man sollte lieber zu Shopware wechseln :-(

    Man könnte von Gambio aus ja auch statt als Zahlungsart einfach nur Gambio HUB zu verwenden noch jeweils etwas zur Identifizierung dranhängen: gambio_hub_paypal und gambio_hub_sofort oder sowas. Ich finde das einfacher, Gambio um Hilfe zu bitten, weil der JTL Connector kostenlos ist und man keine Gegenleistung erwarten kann, aber bei Gambio zahlt man ja zumindest die Supportgebühren, und es ist ein Problem das eine größere Zahl von Shopbetreibern betrifft.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    851
    Danke erhalten:
    80
    Danke vergeben:
    120
    Möchte mich hier auch auch anhängen. Würde mich auch über eine Reaktion von Gambio freuen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    851
    Danke erhalten:
    80
    Danke vergeben:
    120
    Habe aber eben im JTL Forum gelesen das es dazu ein Ticket gibt.
    Thema:
    Übernahme Zahlart bei Gambio Payment Hub und fehlende Nachnahmegebühr
     
  6. Daniela

    Daniela Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    787
    Danke erhalten:
    142
    Danke vergeben:
    109
    Hier der Link zum Voten
    https://issues.jtl-software.de/issues/CO-1129
    man muss sich aber dort anmelden

    Es ist so, dass Gambio hier eine Eindeutigkeit mitgibt. Nur an anderer Stelle und dies müsste von JTL angepasst werden.

    Es gibt die Tabelle payment_method oder payment_class in der oders und ich gehe davon aus, dass eine von den Tabellen von JTL ausgelesen wird.

    Und die beiden anderen Tabellen in dem Beitrag von JTL gibt es auch wirklich in der orders. Dort stehen dann die verwendeten Zahlungsarten drin.
    gambio_hub_module

    Leider ist es nur so, dass dort alle anderen Zahlungsarten, die nicht über den HUB laufen, nicht stehen.

    Somit müsste hier von JTL angepasst werden oder von Gambio auch die Tabelle befüllt werden, die von JTL hier ausgelesen wird.

    Ich bin auch schon am überlegen, deswegen den HUB nicht mehr zu verwenden.
     
  7. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.372
    Danke erhalten:
    6.628
    Danke vergeben:
    2.004
    Gerade weil das durchaus der Fall ist, und JTL dazu direkt auf der Datenbank herumhühnert anstatt die definierten Schnittstellen des Shops zu benutzen um sowas zu lesen....

    Nein, wir werden unser Datenbankmodell nicht allein für JTL kippen, und alle anderen kaputtmachen. JTL muss sich bewegen, sonst wird das nichts für euch.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.291
    Danke erhalten:
    918
    Danke vergeben:
    800
    So lange die Rest API noch nicht ganz fertig ist geht's ja nicht so gut anders, außer man rührt in 2 Töpfen: Das was geht über die API und der Rest direkt in der DB. Aber natürlich hast du Recht dass es gut wäre wenn JTL dann irgendwann über die API ginge...
     
  9. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.372
    Danke erhalten:
    6.628
    Danke vergeben:
    2.004
    Das ist zu guten Teilen eine Miskonzeption. Erstmal geht es nicht nur um die REST-API, sondern auch um die Dienstschnittstellen/Serives im Shop. Letzteres meint den Zugriff von innen, Code der am Shop oder im Shop lebt. JTL schleppt einen Haufen JTL eigenen Connectorcode ein und liest und schreibt damit alles direkt aus der Datenbank. Weil wir wissen, dass das schon mittelfristig nur in grobem Ärger enden kann, predigen wir seit langem allen sich da zu verkrümeln und sich neu einzurichten. Wir haben vor in der Datenbank an diversen Stellen durchzufegen, das wird JTL einige Arbeit machen. Die könnten jetzt beginnen sich für valide Cases an die API bzw den Services anzuhängen, und hätten dann eine über einen längeren Zeitraum garantiert stabile Schittstelle um auf die angeschlossenen Dinge auch zukünftig zuzugreifen. Zugriff auf Bestellungen ist aus unsere Sicht valide und ziemlich bulletproof. Dass das für Variantenartikel bislang nicht klappt ist dabei geschenkt. Wer da was anderes macht kriegt noch keine bösen Blicke, was man für andere Sachen jetzt macht ist trotzdem haltbar. Bestellungen liest und schreibt man so zum Beispiel per Order Service oder orders API Endpunkt. Da kommen auch komplexe Zahlungsinformationen ziemlich genormt raus, das ist auch dokumentiert.

    Wenn JTL jetzt weiter den alten Zinober macht, und dann auch noch falsch, dann ist das deren Bier. Dann werden die sagen Gambio dokumentiert auch gar nicht wie das in der Datenbank genau läuft, wir können ja auch gar nicht anders. Unsere Antwort ist: Die Datenbank ist überhaupt nicht die Schnittstelle. Und wer für diese besprochene Art von Informationen direkt in der Datenbank herumwuselt kriegt eben keinerlei Mitleid. Der muss begreifen, dass das Rad sich weiter gedreht hat.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.291
    Danke erhalten:
    918
    Danke vergeben:
    800
    Da hast du sicherlich recht, so tief stecke ich da nicht drin.

    Ja, das weiß ich, habe ich verstanden und dafür habe ich Verständnis. Sehe ich so wie du.

    Vermutlich warten einige Partner darauf, dass alle Funktionen implementiert sind, um ihre Anbindungen in eins umzustellen. Ich kann gerade nicht aus dem Stegreif noch mehr benennen, aber ich glaube es fehlen noch mehr Sachen als nur Varianten, oder? Ich habe noch was mit Logistik und Trackingnummern in Kopf, und irgendwas war auch noch mit Bestellstati und Kommentaren? Kann mich aber auch irren.

    Zumindest nicht das Bier das Gambio bestellt hat. Wie viel davon JTL dann selbst schlürft und wie viel die Händler davon trinken müssen, das ist dann letztlich die Frage. Doof ist ja, dass sich aus diesen Umständen keine Handlungsoptionen oder Lösungswege für Shopbetreiber ergeben, oder?
     
  11. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.372
    Danke erhalten:
    6.628
    Danke vergeben:
    2.004
    Tun einige, das ist aber nicht sonderlich smart. Die selbst halten damit zum Teil den Prozess auf, dessen Ergebnis sie wollen. Ich würde das auch kapieren, wenn die Fertigstellung bei uns Arbeit invalidieren würde, die die jetzt machen. Das stimmt aber eben nicht. Und der Pfad ist ganz klar: Es muss REST-API werden. Es muss Datenzugriff per Services werden.

    Cross Selling fiele mir noch ein, aber Varianten-Produktmanipulation ist sicher die härteste Noch-Lücke. Es geht auch nicht ehrlich um technische 100% Vollständigkeit für alles, das wirds noch eine Weile nicht. Es geht darum die wichtigen Dinge abzubilden.

    Da wüsste ich nichts. Trackingcodes und Links sind genormt lese- und schreibbar.

    Ich glaube nicht an eine Lücke bei Bestellstatus, bei Kommentaren könnte was sein, aber da hat uns noch nie jemand ein Thema gesagt.

    Doch, JTL freundlich zuwinken. Die machen ihren Connector selbst und allein, das auch extra kompliziert für unseren Geschmack, also ist dort die Adresse zu sagen der kann was wichtiges nicht.