v4.4.x Mwst Satz falsch

Thema wurde von timogleinig, 16. August 2021 erstellt.

  1. dmun

    dmun Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2019
    Beiträge:
    258
    Danke erhalten:
    25
    Danke vergeben:
    5
    ah... sch... ich habe es gefunden ;-)
     
  2. Dominik Späte

    Dominik Späte Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Oktober 2018
    Beiträge:
    311
    Danke erhalten:
    225
    Danke vergeben:
    82
    gewerbesteuer-status.png
    ... in den Einstellungen. Ich hatte es so verstanden, dass es prinzipiell aktiv sein sollte, nur im Adressbuch nicht änderbar.
     
  3. dmun

    dmun Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2019
    Beiträge:
    258
    Danke erhalten:
    25
    Danke vergeben:
    5
    Nein, es soll ganz abgeschaltet sein. Hatte über dieses Thema vor Wochen schon mit meiner Rechtsberatung gesprochen, nur zwischendurch vergessen mich drum zu kümmern...
    So ist es besser.
    Grüße, Dirk
     
  4. mmatecki

    mmatecki Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    24. Juni 2018
    Beiträge:
    525
    Danke erhalten:
    90
    Danke vergeben:
    56
    #24 mmatecki, 16. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2021
    Also ich habe da keine Probleme?
    Läuft soweit alles Super.
    Was habt Ihr den unter Einstellungen "Umsatzsteuer" aktiviert oder auch nicht aktiviert? Arbeitet Ihr im Shop mit Brutto oder Nettopreisen?
     
  5. timogleinig

    timogleinig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2014
    Beiträge:
    38
    Danke erhalten:
    6
    Danke vergeben:
    1
    #25 timogleinig, 17. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2021
    Alles komplett standard Einstellungen. Das Problem tritt eigentlich erst jetzt so richtig auf, seit der Umstellung am 1.7 auf die Europäischen Steuersätze, durch die unterschiedlichen Steuersätze. Das Problem wird jedem hier betreffen, der Waren ins EUAusland verschickt. Aber auch sonst funktioniert der Schalter nicht so wie erwartet da sich die Kundengruppe nicht ändert, d.h. ein Gewerbetreibener zahlt dann "inkl mwst" statt "zzgl mwst" bzw umgekehrt. Diesen Fehler gabs schon immer.

    In der Anmeldung/Registrierung funktioniert der Haken "Gewerbetreibend" korrekt, aber eben nicht im Kundenkonto. Wenn der Kunde das nachträglich selbst ändert dann stimmen die Preise im Shop für den Kunden nicht mehr und der Kunde bestellt dann mit falschen Preisen!

    Deswegen ist es erstmal besser das im Kundenkonto zu deaktivieren, dann müssen die Kunden uns anschreiben und man kann die Kundengruppe im GambioAdmin korrekt ändern.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Habe mehrere Bestellungen aus EU erhalten dass die MwSt. falsch berechnet wird. Als innergemeinschaftl. Lieferung wäre diese 0%.
    Ich habe bestimmt Tomaten auf den Augen, aber wo trägt der Kunde (habe nur B2B) nun seine VAT Nr. ein? Bis vor kurzem gab es doch das Feld noch?

    Hinweis vom Stb: Fehlt die VAT-ID Ihres Käufers auf der Rechnung, liegt die Umsatzsteuerschuld bei Ihnen als Verkäufer! Hier drohen hohe Nachzahlungen ans heimische Finanzamt. Also achten Sie unbedingt darauf, diese Nummer von Ihren Kunden zu erfragen (ggf. online
     
  7. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    33.584
    Danke erhalten:
    10.423
    Danke vergeben:
    1.498
    ist die Abfrage für "Firma" in den Kundendaten aktiviert?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Ja Haken ist gesetzt (grün)

    LG Elke
     
  9. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2015
    Beiträge:
    2.747
    Danke erhalten:
    540
    Danke vergeben:
    408
    Und genau deswegen verkaufe ich nichts ohne MwSt. ins EU Ausland. Mit den UID's wird - vor allem in den südosteuropäischen Nehmerländern - zu viel Schindluder getrieben.
    Die bezahlen schön mit Steuer, bekommen ne Rechnung und können sich die Steuer bei ihrem FA zurückholen.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    2.066
    Danke erhalten:
    342
    Danke vergeben:
    138
    Das ist doch Blödsinn.
    Wenn die UID und die Anschrift stimmt, also AAAA, dann kannst Du versenden.
    Die Abfrage der UID übers Portal druckst Du natürlich aus samt der Abfrage-ID und tackerst/speicherst sie beim Auftrag.
    Dann kann Dir keiner was. Du steckst eeh nicht drin, wenn ein Angestellter Ware netto auf Firmenadresse bestellt und dann privat nutzt.

    Was übrigens bei Amazon Gang und Gäbe ist, Ware übers Firmenkonto als Langstrecke netto zu bestellen, und dann als Privatentnahme zu buchen. Spart MwSt. und das FA darf einer Privatentnahme nicht nachgehen. Und die Rechnung haste zufällig auch nicht mehr. Da gibt’s bereits die dollsten Konstruktionen in den einschlägigen Foren.
     
  11. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.198
    Danke erhalten:
    666
    Danke vergeben:
    235
    #31 Christian Mueller, 15. Oktober 2021
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2021
    Der UStID-Prüfprozess liefert dafür alles Notwendige. Ausser für deutsche Datensätze kann damit auch die Adresse überprüft werden. Meine Warenwirtschaft z.B. vergleicht jedes Feld und macht einen haken dran oder eben nicht.
    Sehr wichtig ist die Dokumentation der Prüfung. Seit 2021 gibt es keine schriftliche Bestätigung mehr vom BAMF, es ist die elektronische Prüfung zu protokollieren. Das fehlt in Gambio völlig.

    Darin steht dann z.B.
    UstID-Prüfung am 15.10.2021 von cm durchgeführt:
    Die angefragte USt-IdNr. ist gültig.

    Abgefragte Daten:
    UStIdNr.: PT5133xxxxx
    Firmenname: yyyyyyy yyyyy ip. Lda (stimmt überein)
    Ort: Lagos (stimmt überein)
    PLZ: 8600-306 (stimmt überein)
    Straße: yyy Industrial yyyy yyyy(stimmt überein)


    Da ein Unternehmen nur eine UStID bekommt, egal wieviele Niederlassungen es hat, muss die Adresse aber nicht immer stimmen.

    https://evatr.bff-online.de/eVatR/xmlrpc/aufbau


    XML-RPC-Schnittstelle
    Antwort - Aufbau
    Als Rückgabe wird ein Hash mit folgenden Parametern ausgegeben:


    Datum Das Datum der Anfrage (Format: tt.mm.jjjj).
    Uhrzeit Uhrzeit der Anfrage (Format: hh:mm:ss).
    ErrorCode Fehlernummer der Anfrage ( Übersicht der ErrorCodes).
    UstId_1 Ihre deutsche USt-IdNr.
    UstId_2 Angefragte ausländische USt-IdNr.
    Firmenname Der von Ihnen angefragte Firmenname
    Ort Der von Ihnen angefragte Ort der Firma
    PLZ Die von Ihnen angefragte Postleitzahl der Firma
    Strasse Die von Ihnen angefragte Strasse der Firma

    Werte für die Parameter Erg_Name, Erg_Ort, Erg_PLZ und Erg_Str
    Folgende Werte sind als Ergebnis möglich:

    • A = stimmt überein
    • B = stimmt nicht überein
    • C = nicht angefragt
    • D = vom EU-Mitgliedsstaat nicht mitgeteilt

    Erg_Name Ergebnis für den angefragten Namen der Firma
    Erg_Ort Ergebnis für den angefragten Ort der Firma
    Erg_PLZ Ergebnis für die angefragte Postleitzahl der Firma
    Erg_Str Ergebnis für die angefragte Strasse der Firma

    Gueltig_ab Wird nur beim ErrorCode 203 bzw. 204 angegeben.
    Beginn der Gütigkeit der ausländischen USt-IdNr (Format: tt.mm.jjjj).
    Gueltig_bis Wird nur beim ErrorCode 204 angegeben.
    Ende der Gütigkeit der ausländischen USt-IdNr (Format: tt.mm.jjjj).
     
  12. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Danke für die Info, ich muß Christian zustimmen, es muß doch programmtechnisch möglich sein?

    "Wenn Verkäufer mit eingetragener UID Ware verkauft an EU mit im Adressfeld eingetragener UID Nr. und natürlich auch das Lieferland in EU liegt, dann im Warenkorb die MwSt. auf 0 % gesetzt wird?"

    Natürlich gibt es einige, wie Jan die B2B Kunden als B2C Kunden behandeln, das ist auch möglich. Aber ich habe z.B. sehr große Firmen die akzeptieren dies nicht. Aktuell ist es so dass wir jede EU-Bestellung die mit Paypal, Kreditkarte bezahlen ...die MwSt. zurück zahlen (müssen) und haben somit doppelte Buchungssätze in Datev. Die Kunden übrigens auch.

    Meine Frage an Gambio: ist diese Programmänderung für B2B nach EU möglich, damit schon im Warenkorb der MwSt. Satz auf 0% geändert wird?
    Für Shopbetreiber im Kleingewerbemodus muss dies natürlich berücksichtigt werden, evtl. entfällt für diese die ZM-Meldung bei der Umsatzsteuermeldung (bin mir aber nicht sicher) ?
    LG Elke
     
  13. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    2.066
    Danke erhalten:
    342
    Danke vergeben:
    138
    ZM ist immer fällig. Das ist ja für die Statistik.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
  15. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.198
    Danke erhalten:
    666
    Danke vergeben:
    235
    Das ist bereits seit vielen Jahren möglich. Wenn die UStID-Prüfung erfolgreich ist, kann der Kunde automatisch in eine andere Kundengruppe verschoben werden. Dort stellst Du den Steuersatz auf 0%.

    upload_2021-10-15_11-16-43.png
     
  16. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Hallo Christian, so habe ich dies auch eingestellt.
    Hab es mit Schweden und Italien probiert, im Warenkorb und bei der Bestellbestätigung erscheint immer die MwSt., werde es am WE nochmal in Ruhe testen, Browser + Cookies löschen, vielleicht hängt irgendwo noch was im Speicher.
    Aber vielen Dank für Eure Hilfe
    LG Elke
     
  17. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.198
    Danke erhalten:
    666
    Danke vergeben:
    235
    Was steht denn in der Kundengruppe, in die der Kunde verschoben wird?
    upload_2021-10-15_12-33-27.png

    Übrigens: Bestehende Kunden musst Du manuell verschieben. Nachträglich geht das nicht automatisch.
    Auch ein Neueintrag der UStID in einen bestehenden Kunden oder eine Änderung einer falschen in eine korrekte UStID löst keine Verschiebung mehr aus. Das funktioniert nur bei Neuanlage des Kunden über das Frontend.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Vielen lieben Dank, das war es hoffentlich (die Neuanlage im Frontend war das Problem), hier war der Haken auf Mwst in Rechnung ausweisen gesetzt (grün)?
    Elke
     
  19. Christian Mueller

    Christian Mueller Beta-Held

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    3.198
    Danke erhalten:
    666
    Danke vergeben:
    235
    Macht keinen Sinn. Wenn ohne MwSt dann ohne MwSt.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2021
    Beiträge:
    61
    Danke erhalten:
    11
    Danke vergeben:
    6
    Doch das war es wohl, habe es als "ital. B2BKunde mit IT..... UID" getestet, jetzt ist die Bestellbestätigung und der Warenkorb richtig und die Verschiebung hat auch funktioniert.
    :)