Wer kann einfache Warenwirtschaft für GX2 empfehlen?

Thema wurde von MarkusN, 9. Juni 2011 erstellt.

  1. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. Oktober 2011
    Beiträge:
    967
    Danke erhalten:
    148
    Danke vergeben:
    130
    Stimmt da war mal was, aber nach nem Update funktionierte es, soweit ich mich erinnern kann.
    Variantenartikel sind bei uns nicht so oft vorhanden, eher selten.
    Bin mir da auch nicht gerade so sicher...

    @ Lena

    Sorry zuspät gelesen, aber wurde ja alles soweit beantwortet.
     
  2. d p IT Consulting

    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    10
    Danke erhalten:
    1
    Guten Morgen,

    wir können mit Sage 50 und unserer bidirektionalen Schnittstelle schon viele Sachen abdecken, gerne kann man uns telefonisch oder per Mail kontaktieren wenn weitere Fragen sind. Die Standard Schnittstellen Funktionen findet man unter www.dundp.net/schnittstellenbeschreibung.

    Zum Thema Lexware, das kennen wir auch, viele starten damit und wechseln aber im Laufe der Zeit, weil Sage 50 in der Lage ist mit zu wachsen. Egal ob man mit einem Benutzer beginnt oder mit fünf, die Software lässt sich nach oben hin skalieren.

    Wie Magnalister auch schrieb, ist der Einstiegspreis im Bundle mit 94€ für einen AP Sage unsere Schnittstelle und dem Magnalister Business Tarif schon sehr angenehm und fair.

    MfG
    Dlugokinski
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    566
    Danke erhalten:
    59
    Danke vergeben:
    86
    Magnalister Business Tarif ist aber mit inkl. 350 Artikel-Uploads und Bestellungen mtl. (kombiniert) schon sehr tief gegriffen. Bei der Zahl sollte man sich zweimal überlegen, ob dies sich überhaupt lohnt. Das macht gerade mal 17.5 Bestellungen oder neue Artikel up und downladen je Tag bei 20 Werktagen. Da macht eher das Paket Ultimate mit der Anzahl von 3000 schon eher Sinn. Sind aber auch 15 Euro mehr und denn sind es 109 Euro im Monat. In 12 Monaten kommen für das Bundle 1308 Euro zusammen und bei einer Nutzungsdauer von min. 3 Jahren sind es 3924 Euro und wäre somit schon ein Variokunde zum Kauf.
     
  4. magnalister

    magnalister Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    84
    Danke erhalten:
    41
    Danke vergeben:
    5
    Hallo,

    bei einer Verteilung auf mehrere Jahre, bedenkt bitte auch die Updatekosten. Kaufsysteme verlangen da auch ihr Geld, und besonders Systeme mit Faktura und Buha / DATEV Anbindungen unterliegen schon wegen der Gesetzesänderungen häufigen Aktualisierungen.

    Euer magnalister Team
     
  5. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    566
    Danke erhalten:
    59
    Danke vergeben:
    86
    #465 Anonymous, 5. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
    Das stimmt, aber ich möchte die Preise von Vario hier ungerne veröffentlichen. Da Vario es auf Ihrer Seite nicht tut. Aber dennoch fairness halber, jeder weiß das der Betrag 4-stellig ist und ich kann auch sagen, dass optional das Updatepaket für 1% mtl. vom Kaufpreis gibt.

    Klar ist die mtl. Miete eine Option, aber sollte man auch an die Langfristigkeit denken. Was für ein das bessere ist, dass muss jedes Unternehmen für sich entscheiden.

    Subjektive betrachtet: Ich finde Lizenzen zum Kauf besser, ich bezahle ein fertiges Produkt und sollte ein Update (bedeutet für den Anbieter zzgl. Aufwand) geben, dann zahle ich auch dieses. Aber Lizenzen zur Miete und verknüpft an max. Aktionen und evtl. noch Provisionen, da fühle ich mich etwas gebeutelt und komme mir wie ein Packesel vor.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    246
    Danke erhalten:
    21
    Danke vergeben:
    35
    @Wilken: Ich habe mein Posting bereits korrigiert. Varianten funktionieren.
     
  7. d p IT Consulting

    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    10
    Danke erhalten:
    1
    @ the lucky one,

    genau wegen der Langfristigkeit haben wir ja die Mietversion eingeführt, es entstehen bei uns auch keine Update Kosten. Wenn Sage oder Gambio was an Ihrer Software ändert, passen wir wenn nötig, die Schnittstelle an und installieren dann das Update. So hat man einen ganz klaren Überblick über seine Kosten im Jahr.

    Des Weiteren nehmen wir auch keine Verkaufsprovision, der Preis für die Nutzung der Standard Schnittstelle, ist bei uns somit sofort ersichtlich.

    MfG
    Dlugokinski
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.216
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    777
    #468 Anonymous, 5. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
    Hallo,


    mit Verlaub, Preise sind subjektiv und bestimmt ist die Software-Kombi sehr gut, aber ich persönlich finde 94 € im Monat sehr teuer.


    PS: Ich finde bei Magnalister unfair, dass zusätzlich zu den teils erhobenen einmaligen Sondergebühren und den Paketpreiserhöhungen noch angefangen wird, neue Funktionalitäten nur in den teureren Paketen anzubieten (Stichwort EAN-Synchronisation und Angebote mit Bestand 0 nicht beenden).
     
  9. magnalister

    magnalister Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    84
    Danke erhalten:
    41
    Danke vergeben:
    5
    #469 magnalister, 5. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
    Hallo,

    die Kosten und Funktionen sind sicherlich sehr unterschiedlich. Wir zeigen hier auch nur Möglichkeiten auf.

    Zu unseren Tarifen:
    magnalister hat noch nie Funktionalitäten aus Tarifen weggenommen und wird das auch nicht machen. Neue Auto-Funktionen, die mehr Systemressourcen benötigen, wurden wirtschaftlich in die passenden Tarife dazugefügt.
    Sollte es Missverständnisse zum Funktionsumfang und der Bedienung geben, hilft unser Support gerne weiter.

    Ansonsten finden wir, sollten wir hier eher beim Thema WAWI bleiben.

    Euer magnalister-Team
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.216
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    777
    Sorry, das ist natürlich richtig. Neue Funktionalitäten werden nur für die teuren Tarife angeboten. Habe mich da missverständlich ausgedrückt und meinen Post angepasst.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    566
    Danke erhalten:
    59
    Danke vergeben:
    86
    Nur mal so am Rande und ich denke, dass ich für alle schreibe. Mit unseren Kommentaren wollen wir keinen Anbieter schlecht darstellen und es wird auch unmöglich sein hier jeden mit seinen Produkten gerecht zu werden. Dennoch geben wir mit unseren Beiträge unsere Meinungen ab und sollten eher als Verbesserungsvorschläge o.ä. gesehen werden. Gambio kriegt hier auch oft sein Fett weg :)
     
  12. Wilken (Gambio)

    Wilken (Gambio) Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. November 2012
    Beiträge:
    17.330
    Danke erhalten:
    6.613
    Danke vergeben:
    2.004
    Einwurf: Ich habe mir im meinem Leben schon unzählige Wawis angeschaut, betreut, betrieben, benutzt. Von Afs und CAO Faktura am unteren Ende, über Sage Office Line, Navision, und auch einigen Stunden vor SAP. Bei den Kosten von 94€ Euro im Monat bewegen wir uns im Bereich der Low-Budget-Lösungen und verlassen den auch bei 95€ im Monat aus meiner Sicht noch lange nicht. Jeder ERP-Anbieter spricht bei den Grössenordnungen von seinem Kleinkundensegment oder sagt dann über sich das Kleinkundensegment bilde ich ideal ab.

    Ja, es gibt Ausreisser nach oben und unten, klar. Aber wenn man für 100 Euro im Monat etwas bekommt, was einem viel Arbeit abnimmt, hat man ziemlich sehr sicher einen hervorragend guten Deal gemacht. Einzige Prämisse: Ich setze jetzt einfach mal vorraus das man so etwas einkauft, weil die eigene Arbeitszeit optimaler eingesetzt werden soll, weil sie eben voll ist oder für anderes, besseres genutzt werden soll. Wenn eigene Arbeitszeit en masse über ist und man selbst billig arbeitet, dann passt das so nicht.


    Wer austielt muss einstecken können. Wer einstecken kann, muss austeilen dürfen ;)
     
  13. d p IT Consulting

    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    10
    Danke erhalten:
    1
    Vielleicht sollte man nicht immer direkt über die Preise diskutieren. Uns ist auch bewusst das es sich erst ab einer bestimmten Anzahl an Aufträgen am Tag rechnet. Wenn es z.B. nur 3 Auftrage sind sagen wir dem Kuden selber das es sich für ihn noch nicht lohnt eine Wawi in der Größe einzusetzen.

    Wenn aber die Autragsanzahl pro Tag sehr hoch ist, kann man glaub ich nicht sagen das 94€ oder 109€ zu teuer sind, wenn man mal, was glaube ich das wichtigste an so einer Geschichte ist, die Funktionalitäten sieht wie die integrierte Fibu, das ganze anlegen der Daten in der Wawi oder der kostenlose Sage Support, (nicht wie bei anderen 0900 er Nummer).

    Des Weiteren ist ein Mitarbeiter der das alles händisch macht ein wenig teurer :)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    566
    Danke erhalten:
    59
    Danke vergeben:
    86
    Um Gottes willen, nein. Wer auf dieses Niveau arbeiten muss, dem sollte dieser Preis nicht teuer vorkommen. Personalkosten sind erheblich teurer. Ich meinte lediglich, dass man sich bei der Langfristigkeit genau durchrechnen sollte ob Kaufen oder Mieten.
     
  15. magnalister

    magnalister Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    84
    Danke erhalten:
    41
    Danke vergeben:
    5
    Danke :)
     
  16. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    32.353
    Danke erhalten:
    9.976
    Danke vergeben:
    1.456
    Nur mal ein Denkanstoß:

    Ich arbeite mit eigener Lagerhaltung und wollte von Anfang an eine WaWi haben.
    Zum einen um nicht alles doppelt machen zu müssen, zum anderen wollte ich nicht erst anfangen zu suchen, wenn ich eigentlich keine Zeit mehr dafür habe. Schließlich muss man die verschiedenen WaWis testen und sich mit den ganzen Funktionen vertraut machen.... Ohne Zeit ist das schwer.
    In dieser Situation sind 100 € / Monat - langfristig geplant - sehr viel Geld, das in der "Durststrecke" wohl kaum jemand hat.

    Ich habe noch keine WaWi gesehen, die ein "Starter" nutzen kann und die dann mit dem Geschäft mitwachst.
    Das findet man immer erst, wenn ein bestimmtest Auftragsvolumen erreicht ist.

    Damit muss sich der Anfänger eine "Notlösung" suchen und darf dann nochmal neu Suchen und umlernen wenn das Versandvolumen erreicht ist.

    Hier fehlt einfach etwas.

    Mir geht diese ganze Mieterei auf den Keks.
    Wenn ich ein Programm kaufe (z.B. eine WaWi für 1200€), kann ich das mehrere Jahre nutzen. Kommt ein Update, kann ich entscheiden, ob das für mich wichtig und brauchbar ist, oder ob ich darauf verzichten kann.
     
  17. d p IT Consulting

    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    10
    Danke erhalten:
    1
    Hallo Barbara,

    das was Sie da schreiben bzgl. der Wawi Suche ist ja vollkommen richtig, man sollte am Anfang schauen ob man was passendes findet.

    Wo ich aber anderer Meinung bin ist, wenn eine Wawi wie Sage 50 Pro 1 AP 35€ netto kostet in der Mietversion (ohne irgendwelche Bundles) und alle Funktionen hat wie die Kaufversion, die mit 3 AP´s und Premium Service 1499€ kostet, empfinde ich das schon als "Starter" Version. Sie können wie gesagt dann skalieren auf 10, 20, 30 AP´s.

    Also für mich heißt das dann, dass meine Wawi mit dem Unternehmen wächst.

    Weiterhin sind in der Mietversion die Updates kostenlos.

    MfG
    Dlugokinski
     
  18. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    566
    Danke erhalten:
    59
    Danke vergeben:
    86
    Wie gesagt ob Miet oder Kauf muss jeder selbst entscheiden. Wobei ich aber Barbara zustimmen muss und ich glaube, dass sie es hier so gemeint hat ist. Wenn ich ein Mini Unternehmen bin brauch ich sowas nicht, bin ich ein gigantisches Unternehmen dann sind die Zahlen zum Teil Bedeutungslos, aber befinde ich mich genau auf der Schwelle, dann ist der Markt für solche sehr rar gesät.
     
  19. barbara

    barbara G-WARD 2014-2020

    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    32.353
    Danke erhalten:
    9.976
    Danke vergeben:
    1.456
    Gut, das ist auch für Starter bezahlbar.
    Danke für die Auskunft :)
     
  20. magnalister

    magnalister Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    84
    Danke erhalten:
    41
    Danke vergeben:
    5
    #480 magnalister, 5. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
    Hallo,

    es ist ja im Grunde reine Geschmackssache und auch eine Frage der Liquidität, ob kaufen oder mieten. Und nicht zuletzt die Frage, ob die Umsätze überhaupt groß genug sind, von Warenwirtschafts-Systemen zu reden, denn auch Gambio bringt ja schon einige Funktionen dazu mit.

    Aus langer Erfahrung muss man auf die Details schauen:

    - Sind Updates inklusive? Wir haben hier schon von der "Abschaltung" (z.B: Aktualisierung an Gesetzesgebungen) von Kaufversionen gehört, die zum kompletten Neukauf oder gar Umstieg zwangen
    - Ist Support inklusive? (der kann sehr teuer werden)
    - Kann das System bis hin zur Fibu tägliche Workflows nahezu automatisieren?
    - Ist das System von klein bis groß (bis richtig groß) skalierbar und zukunftssicher?
    - Sind alle gewünschten Module und Schnittstellen inklusive, bzw. was kosten sie extra

    Ob Kaufversion, oder Mietversion: Jeder Hersteller hat hohe Kosten für Entwicklung, Instandhaltung und Support. Alleine die ständigen Gesetzesänderungen zwingen auch die Hersteller, permanent an den Systemen zu arbeiten. Das kostet fortlaufend Geld und wird natürlich auch fortlaufend an den Händler weitergegeben.

    Rechnet Euch die Zeit- und Kostenersparnis der Tools durch:
    Was kostet Eure Arbeitsstunde, wieviele Stunden oder Wochen sparen die Systeme ein? Geht es dabei wirklich um 20,- EUR mehr oder weniger im Monat? Oder vielmehr um zuverlässige und gute Systeme, die einem die Arbeit abnehmen und bei denen man auch mal rückfragen kann, wenn man was braucht.

    Aktuell beschäftigen wir uns damit, gute Systemkombinationen mit ihren Vor- und Nachteilen und Preisen zu gliedern und dann hier, oder an anderer zentraler Stelle, zu präsentieren und Übersicht in das doch sehr komplexe - aber enorm wichtige - Thema reinzubringen.

    Euer magnalister-Team