Shopsystem + WaWi + Lagerveraltung + Kasse [POS] + ausbaufähig auf Mehrlager/Filialen

Thema wurde von iKauf, 25. September 2012 erstellt.

  1. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Den Eindruck, dass JTL hier schlecht wegkommt habe ich nicht- scheint hier ja sogar einer der Favoriten zu sein. Was ich meine (im letzten Posting) ist aber nicht nur die technische Seite (nach dem Motto "Hurra, es funktioniert (irgendwie)") sondern des Gesamte, also inklusive der ganzen Normen, die auch nicht weniger werden. Das ist das eigentlich wichtige Thema, am Ende des Tages.

    Um mal zwischendurch, im Verlauf des Tages, noch einen Wasserstandsbericht zu den aktuell von mir (kurz-) evaluierten Systemen zu geben: Futura4Retail scheidet auch aus, da die ewig und immer noch gesuchte Funktion des Kundenguthabenkontos in der Kasse nicht da ist und ich keine Lust habe einen Kleinwagenpreis dafür hinzulegen + laufender Wartungskosten...

    Tatsächlich bin ich jetzt bei JTL mit der Kasse von Luwosoft LS-POS, da musste ich aber auch schon die ersten Dämpfer einstecken....
     
  2. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.218
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    778
    SAP Business One - das kann das alles, wenn du dir das Kassenmodul dazukaufst und von Sync4 noch die Gambio-Schnittstelle dazunimmst. Da kommst du auf was zwischen E-Bike und Kleinwagen. Setup ist teuer, aber die jährlichen Lizenzkosten sind im Vergleich zum "richtigen" SAP moderat. Customizing bei der Sync4 Schnittstelle ist dafür recht teuer: Sobald du vom Connector "von der Stange" abweichst, wollen die einen Stundenlohn der fast dreistellig ist.

    VG
     
  3. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.218
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    778
    Achso, vergessen zu schreiben: Für Filialsystem brauchst du noch einen leistungsfähigen SQL Server, eine Hardware-Firewall, statische IP-Adressen und am besten eine Telekom-Standleitung zu den Filialen. Das wäre dann sowas (Link nur für registrierte Nutzer sichtbar.) für einen mittleren 3-stelligen Betrag im Monat.
     
  4. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Auch bei SAP scheint die Kasse ein Stiefkind zu sein. Ich bin mir noch nicht völlig sicher, aber auch diese Kasse hat evtl. kein Kundenkonto.

    Es kommt drauf an wieviel man schon an Zeug hat und wie aufwendig die Einweisung ist- soweit ich das Überblicke schwankt das zwischen 3 und 5 Tagessätzen (ca. 1000 € / d). Lizenzkosten 20% des Softwarepreises, wobei auch Leasing- bzw. Mietmodelle angeboten werden, bei denen mir schon ca. 400 € im Monat genannt wurden (SAP One System mit zwei Kassen).


    Ist das die Art von Software, die bei den Herstellern in der Schublade liegt und -dem Kunden gegenüber- jedesmal "neu entwickelt" werden muss? ;)


    Wofür das? Zur Kassenanbindung meinst Du jetzt? Mein Vorschlag: zur Not eine mobile Datenverbindung, die im Extremfall nur einmal, nach Kassenschluss, die Daten rüberfunkt. Das ginge natürlich nicht für eine "H&M"-Filiale, aber für einen Fastfood Laden, der evtl noch anderes Zeug verkauft, wäre das durchaus möglich, denke ich. Der Abgleich der verkauften Gegenstände, wäre dann eben nur einmal täglich. Mit demselben Setup und häufigerer Funkfrequenz, wäre dementsprechend auch die Abgleichfrequenz höher. Der SQL-Server sollte natürlich umso leistungsfähiger sein, je mehr darauf zugegriffen wird, sei es über die Läden bzw. den Onlineshop.
    Und warum statische IP-Adresse? Hauptsache, sie ist eindeutig, oder?


    Zum Anschluss einer Amazon-Filiale..... :D
     
  5. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Ich bin also immer noch auf der Suche:
    WaWi
    Kasse mit Kundenguthabenkonto
    möglichst gute Anbindung an Webshop

    Nach etlichen Telefonaten noch ein paar Erkenntnisse:

    • Die meisten Hersteller behaupten, dass die Kunden nicht danach fragen würden (hier im Speziellen das Kundenguthabenkonto)

      Ich bin mir sicher, dass es viele gibt, die sowas gerne hätten, aber:
      • sie wissen nicht, dass sie es gerne hätten
      • sie wissen, dass sie es gerne hätten, aber sie suchen nicht
      • sie wissen, dass sie es gerne hätten, sie suchen, fragen aber nicht und geben zu früh auf
      • sie nehmen das erstbeste Produkt, das wiederum andere Nachteile hat
      Ich habe den Eindruck, dass viele Hersteller nicht sonderlich innovativ sind und tun, was sie irgendwie tun müssen.

    • Zu dem, was Hersteller wohl tun müssen, gehört die Sorge um die Aktualität der eBay- und Amazon- Schnittstelle. Es ist Geschmackssache, ob man über diese Plattformen verkaufen möchte. Aber es nervt, wenn Hersteller fast alle Ressourcen dorthinein investieren.
    Damit bleiben sinnvolle Funktionen auf der Strecke und als Unternehmen, das nach neuen Wegen sucht bleibt man dann ein ewig Suchender oder lässt sich dazu hinreißen viel Geld für eine kleine Funktion auszugeben.

    Also, ich suche erstmal weiter...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.218
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    778
    IP und Server für Filialsystem. Oder willst du mit einer ADSL Leitung mit ein paar KB Upstream in eine entfernte SAP Datenbank? So viel Kaffee kann man gar nicht kochen wie man da auf jeden Klick warten muss.
     
  7. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Ich verstehe Dich hier so, dass Du es so verstehst, dass jeder (dezentrale) Umsatz auf der zentralen Datenbank sofort landen muss. Das ist aber m.W. nach, zumindest technisch, nicht nötig, da praktisch jeder Hersteller elektronischer Kassen diese so gestaltet, dass diese -auch bei Systemen mit zentralen DB-Servern, autark arbeiten können. Somit ist also die Datenaustauschfrequenz beliebig.

    Davon abgesehen ist die Dateigröße, als reine Textdatei, ja recht klein. Selbst bei riesigen Umsätzen wäre die Dateigröße noch überschaubar (oder eben Datenbankinhalte, die ja keine Dateien sind, wenn ich das gerade richtig sehe).

    Oder habe ich da was übersehen?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.218
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    778
    Ach so dann habe ich dich falsch verstanden. Ich hatte bei Filialsystem gedacht, dass Mitarbeiter an mehrere Standorten in Echtzeit auf die Wawi zugreifen müssen. Wenn nicht ist das natürlich überdimensioniert.
     
  9. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Ich bin dazu nicht der intimste Kenner, da ich sowas noch nie aufgesetzt habe. Aber auch dann, wenn der Datenaustausch ständig läuft, wäre doch zumindest eine einfach DSL Leitung völlig ausreichend. Es kommt ja auch darauf an, wo der Performance Flaschenhals des Gesamtsystems ist.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2012
    Beiträge:
    4.218
    Danke erhalten:
    889
    Danke vergeben:
    778
    Der Upstream ist der Flaschenhals. Besonders schwierig wird das Ganze in Verbindung mit mehreren VoIP Leitungen
     
  11. iKauf

    iKauf Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    74
    Danke erhalten:
    7
    Danke vergeben:
    7
    Um das Ganze nochmal etwas übersichtlicher zu machen, habe ich die Grundproblematik der Verknüpfung zwischen Gambioshop und WaWi in einem Extra-Fred zusammengefasst, zusammen mit einer Umfrage, die hoffentlich hier angenommen wird:

    https://www.gambio.de/forum/threads/welches-wawi-funktioniert-mit-gx3-ab-3-5.34493/

    Ich denke, nur so kann man anfangen, sich ein einigermaßen passendes Bild zu machen.

    Kassentechnisch bin ich jetzt dahin gekommen, wo ich eigentlich nicht hinwollte: zu Vectron / Duratec- Kassensystemen. Damit auch das übersichtlich bleibt, gibt es auch dafür einen eigenen Fred:

    https://www.gambio.de/forum/threads/vectron-duratec-kassen-pos.34495/

    Vectron ist auf dem Kassenmarkt stark etabliert, haben nicht nur irgendeine "GoBD Zertifizierung", sondern ein Testat (AFAIK von PWC, wie auch SAP) und haben es evtl. nicht nötig, sich mit geeigneten Schnittstellen passend für die WaWi Umwelt zu machen (wobei sie mit einigen WaWi / ERP- Applikationenherstellern zusammenarbeiten- allerdings kaum einer, der hier eine Rolle spielt).

    Ich schaue auch immer wieder auf Buhl Data "Mein Büro" / Deltra "Orgamax", über die ja hier auch öfter geschrieben wird.

    Falls "Mein Büro" endlich
    • zuverlässig mit GX3 zusammenarbeiten würde (bzw. umgekehrt)

      und

    • endlich eine brauchbare Kasse mit Gutscheinverwaltung vorhanden wäre
    würde ich nicht zögern, dieses Paket zu kaufen. Dann hätte ich wahrscheinlich, was ich brauche und das System wäre vom P/L-Verhältnis unschlagbar.

    Hier ist ein Bild vom Orgamax Kassenbuch, welches zeigt, dass so etwas wie ein Kundenguthaben möglich ist. Wenn man das jetzt noch irgendwie mit der Kasse verbinden könnte (sollte ja möglich sein, da es ja das Kassenbuch ist) und Gutscheine damit herstellen könnte, dann wäre ich soweit...
    Hat jemand eine Idee?
    Orgamax Kassenbuch.png